Google Zeitgeist 2005 veröffentlicht

Der Beitrag wurde am 20. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Wie ich gerade im Blog von Matt Cutts gelesen habe, hat Google seinen Zeitgeist für 2005 veröffentlicht. Leider sagt die List diesmal nicht viel über die beliebtesten Suchbegriffe aus. Google hat dafür aber ganz imposante Grafiken beigefügt.

Abgelegt in Suchmaschinen | 0 Kommentare

Google möchte Grafikwerbung einführen

Der Beitrag wurde am 20. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Bislang hätte man nie daran gedacht, dass Google irgendwann mal auf die Idee kommen würde, grafische Werbung innerhalb der SERPs einzublenden. Gerade das ist doch der große Unterschied zwischen Google und den ganzen anderen Suchmaschinen. Nun gibt es aber diesen „Deal” mit AOL und der scheint bei Google auch die letzten Tabus zu brechen. Laut einem Bericht der NY Times, möchte Google „auf Wunsch von AOL” diverse grafische Werbeformen in den Suchergebnis testen:

at AOL’s request, Google would begin to test various forms of graphical ads, and that it would make the same formats available to other advertisers… One format being discussed is a box, which may include a photograph and a logo…

Mehr Details dazu gibt es auch in einem Artikel der Handersonville Times. Ein weiterer guter Artikel zum Thema findet sich bei Search Engine Watch. AOL soll aber nicht nur grafisch gepusht werden, sondern auch in den SERPs eine besondere Behandlung erfahren. Man kann es deuten wie man will, ob mit dieser Aussage die organischen Suchergebnisse oder die AdWords gemeint sind, wird sich später zeigen. Google scheint aber generell einen Ausverkauf der ehemaligen Grundsätze durchzuführen. Schade, schade… Ich hoffe dennoch, dass mir Google SERPs wie diese hier ersparen wird:

Google SERPs

Abgelegt in Suchmaschinen | 3 Kommentare

Lovehome – der letzte heiße Tag

Der Beitrag wurde am 20. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Die Weihnachtszeit mit einem Erotikshop ist wirklich stressig. Ich bin froh wenn ich mal wieder vor 3 Uhr in der Früh aus dem Büro gehen kann. Heute ist der letzte große Tag angebrochen, für den wir unseren Kunden noch eine Lieferzusage vor dem 24.12. gegeben haben. Auch das Wachstum über die Jahre zur Weihnachtszeit hat mich überrascht. Konnten wir vor 2 Jahren noch zu Zwei Mann packen und alles in einem Bulli zum DHL-Zentrum bringen, muss heute schon täglich der DHL-Lkw zum abholen kommen. Alles in den Container gepackt, schön gelabelt und gescannt und ab geht es zu den Kunden. Für das kommende Jahr würde ich das gerne verdoppeln und weitere Mitarbeiter einstellen. Mal schauen was so kommt. Als Produkt des vergangenen Jahres würde ich den Dinky Digger wählen. Ich glaube wir haben eine ganze Lkw-Ladung davon verkauft im vergangenen Jahr. Wer noch mit vom letzten Tag profitieren möchte, der kann sich bei unserem Partnerprogramm anmelden. Ansonsten schon mal für den Valentinstag vorarbeiten!

Abgelegt in Business, Webmaster Work | 0 Kommentare

Bezeichnend für das Adult Business

Der Beitrag wurde am 20. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Gerade wieder in einem Forum für Adult Webmaster gelesen: “Kennt jemand eine gute Keyword-Datenbank? Und was sagt Google zu > 1.000.000 Seiten? Doppelten Content kann ich duchr generierte Schnipsel ausschließen.” Ja, müll den Index nur noch weiter zu! Ich liebe die große Weitsicht, mit der so mancher “Adult Webmaster” versucht, mit wirklich dümmsten Spam-Methoden auch nur einen kleinen Fitzel von Kuchen abzubekommen. Es passt einfach irgendwie nicht zu dieser Branche, auch mal etwas auf die lange Sicht aufzubauen. “Langfristig profitieren” ist ein Begriff, den die meisten einfach nicht kennen. Aber hey, mir ist das doch absolut gleich, wahrscheinlich wird die Site sowieso nach wenigen Tagen oder Wochen gekickt.

Abgelegt in Business, Suchmaschinen, Webmaster Work | 0 Kommentare

Chillingeffects Tracker

Der Beitrag wurde am 19. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Wie sicherlich viele wissen, werden auf Chillingeffects alle Complaints aufgelistet, die bei Google zu gelisteten Sites eingegangen sind. Da in einem Forum neulich mal die Diskussion aufkam, was denn da so gefiltert oder aussortiert wird, habe ich mal diesen Artikel angelegt, um alle Complaints von aufgrund des deutschen Jugendschutzes entfernten Sites hier aufzulisten. Davon ausgenommen sind Sites, die ausdrücklich wegen §184b entfernt wurden. Die Auflistung ist völlig wertfrei und soll nur zum nachschlagen dienen. Bei neuen Complaints wird diese Liste aktualisiert.

http://www.chillingeffects.org/notice.cgi?sID=815
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2434
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2382
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2389
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2222
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2187
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2150
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2699
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2741
http://www.chillingeffects.org/international/notice.cgi?NoticeID=2754

Abgelegt in Jugendschutz | 3 Kommentare

Safe Browsing Firefox Plugin

Der Beitrag wurde am 19. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Wie in einem Artikel von Nitesh Dhanjani beschrieben, wirft das Firefox Safe Browsing Plugin von Google einige Fragen zur Datensicherheit, bzw. zum Datenschutz auf. Wie Nitesh herausgefunden hat, sendet das Plugin bei Applikationen, die auf GET setzen, den kompletten Request (auch bei SSL) als Text an die Schnittstelle von Google, was eine erhebliche Sicherheitslücke darstellt.

Das Plugin soll den User vor Phising-Websites schützen und bestimmt anhand diverser Parameter den TrustRank einer Site (mehr dazu hier und in den FAQ von Google). Interessant sind nun aber die Informationen, die das Plugin an Google sendet. Nitesh hat dazu zuerst CNN.com (als vertrauensvolle Site) getestet. Die folgenden Daten hat das Plugin dabei an Google gesendet:

HTTP/1.1 200 OK
Content-Type: text/plain
Server: TrustRank Frontend
Content-Length: 0
Date: Thu, 15 Dec 2005 10:16:55 GMT

Bei einer nicht vertrauensvollen Site gibt Google zusätzlich noch ein “phishy:1:1” zurück. Anhand dieses Parameters reagiert das Plugin mit einer Warnmeldung. Das eigentliche Problem an der Sache ist jedoch, das wenn man auf einer sicheren SSL-Verbindung ist und z.B. sensible Kreditkartendaten eingibt und diese nun von der Applikation per GET anstatt mit POST versendet werden, die Daten als Text an http://www.google.com/safebrowsing/lookup gesendet werden. Nun könnte jeder im Netzwerk die Informationen abfangen. Da manche Applikationen nicht POST sondern GET verwenden – obwohl dies bei sensiblen Daten eigentlich falsch ist -, werden die gesamten im GET enthaltenen Daten an Google übertragen.

Abgelegt in Suchmaschinen | 1 Kommentar

Sag es per E-Card

Der Beitrag wurde am 18. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Krass. Gerade hat mich ein Artikel bei Spiegel-Online mal so richtig stutzig gemacht. Da gibt es doch tatsächlich einen neuen Service mit dem Namen Inspotla in den USA, der den Versand von E-Cards für HIV- oder Tripper-Infizierte anbietet. Diese sollen so mittels einer E-Cards die ehemaligen Sexualpartner über die Infektion informieren und so zum Test auffordern. In diesen E-Cards stehen dann z.B. Texte wie (übersetzt):

“Es ist nicht das, was Du zur Party mitgebracht hast, sondern das, was Du mitgenommen hast. Ich habe eine sexuell übertragbare Krankheit – Du vielleicht auch. Lass Dich bald untersuchen!”

Die Karten können anonym oder mit Absender verschickt werden. Ich bin mir jetzt aber gar nicht so sicher, ob der Service gut oder eher makaber ist. Ok, dass man dies den Leuten mitteilen sollte, keine Frage, jedoch auf diesem Weg? Strange.

Abgelegt in Webmaster Trash | 0 Kommentare

Google berechnet Page Rank falsch?

Der Beitrag wurde am 18. Dezember 2005 von Oliver veröffentlicht

Zu diesem Ergebnis kommt ein israelischer Mathematiker, der jetzt einige PDF-Dokumente veröffentlicht hat, die diese These untermauern sollen. Ich hab’ schon immer gewusst, dass ich irgendwie benachteiligt werde, wollte es aber nichts sagen. Ich plädiere generell für die Abschaltung des grünen Balkens! Die Dokumente gibt es hier. via tecchannel

Abgelegt in Suchmaschinen | 0 Kommentare
Nächste Seite »

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^