Zensur: Chinesische Firmen schließen sich zusammen

Der Beitrag wurde am 16. März 2006 von Oliver veröffentlicht

China Um dem Kampf gegen Internet-Pornografie weiter zu forcieren, haben sich in China 11 Network-Provider zusammengeschlossen um gemeinsam eine Filterlösung zu entwickeln. Der Zusammenschluss aus Network-Providern, der von China Netcom – einem Unternehmen, dem 80% des Netzwerks in Bejjing gehört –  angeführt wird, will sich mit finanziellen Mitteln gegenseitig unterstützen und auch Informationen (gebannte URLs) untereinander austauschen. Laut ChinaTechNews.com gehören Beijing Mobile, Fiberlink Communications und Great Wall Broadband Network Service neben anderen zu diesen 11 Firmen. Mit diesem Filter geht China einen Schritt weiter, nach der Entscheidung sich vom ICANN unabhängig zu machen um ein eigenes “Internet” aufzubauen. Mit diesem Schritt werden auch die 110 Millionen Chinesen wieder ein Stück mehr von der restlichen Online-Welt abgekapselt. 

Abgelegt in Jugendschutz | Tags: none

Noch keine Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^