KJM winkt T-Online AVS durch

Der Beitrag wurde am 31. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Laut Heise hat die KJM das AVS von T-Online “für gut befunden“. Ich habe das deshalb in Anführungszeichen geschrieben, weil zu mehr die KJM auch gar keine Befugnis hat. Die KJM kann keine AVS offiziell „zulassen” oder „anerkennen”. Sie können ihre Meinung auf Basis ihrer Auslegung des JMStV mitteilen. Bei dem T-Online AVS geht es um ein geplantes Video-on-Demand-Angebot unter T-Home. Auszug aus der Pressemitteilung der KJM:

„Die Filme des Video-on-Demand-Angebots sind nach Altersstufen klassifiziert. Videos für Kinder sollen, von Erwachsenenangeboten getrennt, in einem eigenen Bereich zur Verfügung gestellt werden. Als Grundkonfiguration ist eine kindersichere Einstellung geplant. Zusätzlich will T-Online für Filme “ab 16″ Jahren eine technische Sperre vorschalten, um Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren den Zugang unmöglich zu machen oder zumindest wesentlich zu erschweren. „Mit der Vorschaltung eines solchen Zugangsschutzes für entwicklungsbeeinträchtigende Angebote setzt T-Online eine Schutzmaßnahme ein, die in ihrer Wirksamkeit mit der bewährten Vorsperre im digitalen Fernsehen vergleichbar ist“, erklärt der KJM-Vorsitzende Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring. Außerdem soll bei Angeboten, die jugendgefährdend sind (z.B. einfache Pornographie) und bei Filmen, die für Jugendliche nicht freigegeben sind („ab 18“), durch eine geschlossene Benutzergruppe sichergestellt werden, dass nur Erwachsene darauf zugreifen können. […]

[..] T-Online-Kunden, die Videos in der geschlossenen Benutzergruppe nutzen wollen, müssen ihre Volljährigkeit persönlich nachweisen und sich über das Post-Ident-Verfahren oder am Point of Sale (T-Punkte) identifizieren. Eine Vervielfältigung von Zugangsdaten für die geschlossene Benutzergruppe ist ausgeschlossen, da der Zugang nur identifizierten T-Online Kunden mit einer Set-Top-Box möglich ist, die im T-Com DSL-Netz angeschlossen und eindeutig zugeordnet ist. Zur Authentifizierung müssen die Nutzer zu Beginn jeder Sitzung ihre individuell zugeteilte AVS-PIN (Adult-Passwort) eingeben. Die Sitzungen sind zeitlich begrenzt.”

Ganz interessant ist aber der letzte Abschnitt des Heise-Artikels: „Übrigens hat die KJM zwei Gutachten zu Sperrungsverfügungen in Auftrag gegeben, die als letztes Mittel im Kampf gegen illegale und jugendgefährende Inhalte betrachtet werden.” Ich denke, bzw. ich bin mir sicher, dass dies nicht nur „als letztes Mittel” angesehen wird, sondern längst fest eingeplant ist. Es gibt seit der Einführung von F2F faktisch keinen funktionierenden Jugendschutz mehr. Das hat auch die KJM mittlerweile erkannt. Es gibt so gut wie keine Erotik-Unternehmen mehr, die ihren Sitz in Deutschland haben. Nicht ohne Grund versendet die BPJM selbst Briefe an amerikanische Staatsbürger in die USA (mittlerweile auch auf Englisch. Anfangs sendete man die Briefe in Deutsch). Und eben aus dem Grund muss man halt die Abgewanderten “wegsperren”.

Abgelegt in Jugendschutz | Tags: none

3 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Chrigu

    Kommentar von Chrigu vom 8.7.2006

    [Quote]Eine Vervielfältigung von Zugangsdaten für die geschlossene Benutzergruppe ist ausgeschlossen, da der Zugang nur identifizierten T-Online Kunden mit einer Set-Top-Box möglich ist, die im T-Com DSL-Netz angeschlossen und eindeutig zugeordnet ist.[/Quote]

    Dürfte dann aber den Haken haben, dass Mann / Frau nur vom heimischen PC darauf zugreifen kann . . . . . ob das ein Erfolg wird wäre dann zu bezweifeln.

  2. Gravatar of ljiljana

    Kommentar von ljiljana vom 11.1.2007

    ich brache bitte einen kode das ich die filme ab 18 sehen kann

  3. Gravatar of Pozycjonowanie

    Kommentar von Pozycjonowanie vom 3.11.2007

    Ich denke, bzw. ich bin mir sicher, dass dies nicht nur „als letztes Mittel” angesehen wird, sondern längst fest eingeplant ist.

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^