Spam Karma läuft heiß

Der Beitrag wurde am 23. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

In den vergangenen Tagen habe ich bald zu viel bekommen von dem anhaltenden Kommentarspam. Seit dem ich jetzt Spam Karma auf allen Blogs installiert habe, ist ein wenig mehr Ruhe im Karton. Knapp 1000 Spams hat SK2 in diesem kurzen Zeitraum im AWM-Resource Blog “abgefischt”. Ich muss mich da zwar noch ein wenig in die umfangreichen Einstellungen eindenken aber lohnen tut es sich auf jeden Fall.

Abgelegt in Webmaster Work | 2 Kommentare

Geld verdienen mit Nischen

Der Beitrag wurde am 22. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Es kommt immer mal wieder vor, dass ich E-Mails mit der folgenden Frage bekomme: “Du, welche Nischen lohnen sich eigentlich noch?” Ich pflege da – und da da bin ich jetzt mal ganz ehrlich – Desinformationen zu streuen. Warum das? Dazu müsste man etwas weiter vorne beginnen. Zuerst: was ist eine Nische? Sind das Teens, Milf oder was? Eine Nische ist immer das, was eine kleine aber gute Käuferschaft hat, jedoch eher wenig beworben wird. Sicherlich mögen Teens, Milf und Co. für den einen oder anderen mit solidem Traffic für diesen Bereich sehr gut funktionieren, Nischen sind es jedoch nicht mehr. Auch dann nicht, wenn die größeren Partnerprogramme diese als Nische propagieren. Man kann sich auch eine einfache Faustregel merken: Eine Nische ist nur so lange eine Nische, bis andere Webmaster sie entdecken.

Wie finde ich Nischen? Gute Frage, ziemlich einfache Antwort: Zuerst muss man beginnen zu surfen wie ein “normaler” Surfer, der Erotikseiten besucht. Das fällt den meisten Webmastern am schwersten, zu surfen wie es auch der potentielle Kunde tun würde. Nischen fallen einem nicht in den Schoß, die Nischen muss man finden. Mittels Suchmaschinen, Katalogen, etc. Manchmal hilft auch schon ein Blick in dei Suchbegriffe auf den eigenen Seiten. Die Logs fördern so manche Kombination zu Tage, von der man wieder auf andere Themen kommt. Suchen und finden, niemand verrät seine eigene Goldmine um noch einen Abschöpfer neben sich zu haben, der kontinuierlich den Kundenstamm mit abgräbt.

Man sollte auch eine gewisse Affinität zu der jeweiligen Nische haben, die man verkaufen möchte. Wer z.B. mit dem Thema Gothic nichts anfangen kann, der wird auch in der Gothic-Nische keinen Erfolg haben. Wer nicht weiß worauf z.B. ein Nylonfetischist steht und nicht denken kann wie er, der verkauft auch keine Abonnements. So einfach ist es. Es gibt in jeder Nische viele Faktoren die entscheidend für den Erfolg sind. Man muss den Kunden verstehen, wie er denken können, wissen was er sucht und was er sich erträumt. Wer das nicht kann oder nicht bereit ist, seine Zeit dafür zu investieren, der sollte sich erst gar nicht mit Nischen auseinandersetzen. Ja, es gibt noch Nischen, die bei zielgerichtetem Traffic im Bereich 1:20 konvertieren. Verraten tut einem diese Nischen jedoch niemand, sonst sind es keine mehr.

Abgelegt in Business, Werbung & Marketing | 0 Kommentare

Bloggen für ein Handy und mehr

Der Beitrag wurde am 18. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Wie es ausschaut, beachten die “Big-Companys” immer mehr die Blogs. Besonders den Buzz-Effekt, der entsteht, wenn man über ihre Produkte bloggt. Zunehmend kommen die Firmen dann mit Testprodukten auf die Blogger zu und hätten gerne, das man ihre Neuerungen in den Himmel bloggt. Das kann mit Autos sein, wie im Beitrag von Robert Basic, wo es um die Blogger geht, die von Opel einen Astra zum Test erhalten haben, oder auch mit Handys, wie in meinem Fall. Heute erreichte mich eine Anfrage von BuzzParadise.com, wo man mir sehr freundlich mit folgendem Wortlaut ein wenig Honig um den Mund schmierte (es geht dabei nicht um diesen Blog): „Die Qualität und der Stil Ihres Blogs haben uns überzeugt. Deshalb möchten wir Sie zu unserer VIP Kampagne bezüglich der Markteinführung des neuen LG KG800 Chocolate Mobiltelefones, einladen. Ihrem Blog zufolge denken wir, dass Sie ein reelles Interesse daran haben könnten, der Community der VIP Blogger, die LG Europe auswählt um sein neues stylisches Telefon zu testen, beizutreten.” Schön, schön. Das hört sich ja erst mal sehr nett an und ich fühle mich auch sehr geschmeichelt, jedoch habe ich noch nie etwas von dieser Firma gehört und man ist ja vorsichtig geworden und möchte nicht später noch ein Jamba Sparabo am Hals haben. Die Site sieht ganz seriös aus. Ich habe auch mal geantwortet um mehr über die Rahmenbedingungen zu erfahren, eine Unsicherheit ist aber schon da. Na mal überraschen lassen.

Abgelegt in Business | 0 Kommentare

Back to normal

Der Beitrag wurde am 18. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Komisch, komisch. Waren die letzten Tage noch extreme Verluste bei meinen Blogs zu verzeichnen, was den Google Traffic angeht, so ist seit heute Nacht alles wieder im Lot. Sogar neue Rekorde. Manchmal steckt man anscheinend einfach nicht drin. Google ist einfach nicht berechenbar. Jetzt heißt es trotzdem: Fehlerquellen abstellen und dann auf den nächsten Absturz warten. Schlauer bin ich daraus jedenfalls nicht geworden. Ich musste hier heute erstmal SK2 installieren, 100 Kommentare pro Stunde waren dann doch ein wenig viel um das weiterhin so “nebenbei” zu löschen.

Abgelegt in Suchmaschinen | 1 Kommentar

Adult Webmaster Bauernregeln

Der Beitrag wurde am 17. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Da hat man einen Kollegen im ICQ und redet so über das Wetter, kommt dadurch (warum auch immer) auf Bauernregeln und endet dann bei der Idee, das es doch auch solche handfesten Regeln für den Adult Webmaster geben müsste. Tatsächlich gibt es da ein paar, die uns ganz spontan eingefallen sind. Achtung sinnfrei (aber dennoch lustig), denn Spaß muss auch mal sein:

„Siehst du Webmaster ins Ausland hasten, hast du als deutscher bald Post im Kasten.”
„Endet des Users Mail auf AOL, verschwindet der Supporter rasend schnell.”
„Hat der User der Frau die Treue geschworen, ist er für uns gänzlich verloren.”

Abgelegt in Webmaster Trash | 0 Kommentare

Und der Einbruch geht weiter

Der Beitrag wurde am 17. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Nachdem ich ja gestern schon über einen ungewöhnlich massiven Trafficeinbruch bei einigen Blogs geschrieben hatte, habe ich die Situation mal ein wenig weiter beleuchtet. Die Blog haben nun fast sämtlichen Traffic verloren der aus Google stammt. Gestern – 80%, heute fehlen auch die anderen 20% bislang. Also = 100% Trafficeinbruch oder: Exit des Blogs. Alle Unterseiten und auch die Startseite wurde durchgereicht und gegen 1A “Qualitätsspam” von Pseudo-Suchmaschinen, Error 404 Seiten, Toplisten und Keywordseiten (ca. 30 Wiederholungen des H1 Tags und 2 Din-A4 Seiten Hidden Text) von Spammern ersetzt. Das ist die größte Verschiebung zugunsten von Spam die ich seit 2 Jahren beobachtet habe. Ich spreche allerdings hier vom Adult-Bereich, wie es im Non-Adult ausschaut, kann ich nicht so verlässlich sagen. Momentan schaut es aber so aus, als würde man besser wieder den Doorway-Generator rausholen, und zwar den von 98, der noch mit JS-Weiterleitungen arbeitet und es schafft, auf einer einzigen Seite 20 Mal den H1 Tag unterzubringen. Damit fährt man anscheinend besser als guten Content zu produzieren. So schaut z.B. die aktuelle Seite auf Platz 1 aus (Keyword: 2.4 Mio. Ergebnisse, Top 20 nun ausschließlich Spam dieser Art). Das Keyword habe ich jetzt mal geändert.

Ich werde es nun vorerst damit probieren, die Backlinks zu erhöhen und die Linktexte mehr zu variieren. Wenn das nichts bringt, muss ich mal die gesamte Verlinkung unter die Lupe nehmen, insbesondere deshalb, weil Matt Cutts einige Dinge zu dem Thema geschrieben hat.

Abgelegt in Suchmaschinen | 2 Kommentare

Trafficeinbruch durch Tags und Sitemap?

Der Beitrag wurde am 16. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Puh, da schaue ich heute früh wie immer in die Stats und sehe bei 2 alten und bislang spitzenmäßig gelisteten Blogs einen Trafficeinbruch um die 90%. Die Blogs sind um die 2 Jahre alt und werden täglich gepflegt. Der Bereich ist nicht umkämpft und die Blogs enthalten auch keine Spamtechniken. Backlinks sind auch keine weggefallen. Nahezu alle Keywords, zu denen die Blogs seit über einem Jahr Top10 gelistet waren, scheinen verloren. Die Blogs sind jedoch weiterhin mit aktuellem Cache und allen Unterseiten (jeder Blog hat so um die 300 Artikel) in Google gelistet. Da fragt man sich doch: woran mag das liegen? Hmm, auf den ersten Blick habe ich dafür keine Erklärung. Vorgestern habe ich aber ein Google-Sitemap erzeugt und dies bei Google angemeldet. Ob das daran liegen kann? Ich glaube es nicht. Bleibt noch die Möglichkeit, in irgendeinen Filter geraten zu sein. Duplicate Content eventuell? Möglich, habe ich doch vor einigen Wochen Ultimate Tag Warrior installiert und eine Tag-Cloud erstellt, die per Mod Rewrite die jeweiligen getaggten Artikel auflistet. Ich habe “/tag/” nun mal per robots.txt ausgesperrt. Hoffentlich hilft das. Bei Abakus gibt es auch eine Diskussion zu den “Erdrutschen”.

Abgelegt in Suchmaschinen, Webmaster Work | 7 Kommentare

Google Trends und überraschende Ergebnisse

Der Beitrag wurde am 15. Mai 2006 von Oliver veröffentlicht

Google Trends ist wirklich eines der sinnvollsten Tools, die Google in der letzten Zeit gebracht hat (neben dem integrierten Google Talk in Gmail, meiner Meinung nach. Ich bin eine Quasselstrippe). Mittels Google Trends lassen sich Suchbegriffe miteinander in Beziehung setzen und nach Städten, Regionen und Ländern aufschlüsseln. So erfährt man auf einen Blick, was wann wo irgendwie populär in der Suche war. Die Begriffe sind im Gegensatz zum Google Zeitgeist frei wählbar. Dem Tool lassen sich einige interessante (und zugegeben amüsante) Vergleiche entlocken. So bringt der Vergleich zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der etwas anderen „Mutter der Nation”, Dolly Buster, ein Kopf-an-Kopf-Rennen zum Vorschein, bei dem Dolly Buster nur knapp in Führung liegt. Bei einem direkten Vergleich mit Gina Wild kommt Frau Merkel schlechter weg.

Angela Merkel vs. Dolly Buster

Auch im Duell der großen Damen des Musik-Business im Vergleich mit „Poppstar” Jenna Jameson geht es denkbar eng zu. Die Fußball Weltmeisterschaft im eigenen Land kann sich jedoch noch nicht gegen das ausgeprägte Bedürfnis der Deutschen an Erotik behaupten. Auch „Kaiser Franz” ist im Vergleich mit Beate Uhse nahezu ohne Chance. Ein wirklich nettes Tool, welches für weit mehr als nur zum “spielen” geeignet ist.

Abgelegt in Suchmaschinen, Webmaster Trash | 0 Kommentare
« Vorige SeiteNächste Seite »

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^