Pagerank: Mein Balken ist zu kurz

Der Beitrag wurde am 15. September 2006 von Oliver veröffentlicht

Früher war irgendwie alles besser. Da hat man noch auf andere Seiten verwiesen, weil man an frische Besucher kommen wollte. Da wurden noch große Besucherströme hin und her geschoben, ganz ohne Hintergedanken an irgendeine Suchmaschine, die sechs bunte Buchstaben in ihrem Logo trägt und wie eine Beschäftigung klingt, die der Mensch nach dem Zähneputzen durchführt. Heute dreht sich alles nur noch um diesen grünen Balken, der sich über die Jahre seinen Platz am oberen Rand des Bildschirms erkämpft hat. Heute geht es beim Austausch von Verweisen nicht mehr darum, seinen Umsatz zu maximieren und neue Besucher anzusprechen, sondern den Balken zu vergrößern, bzw. zu verlängern. Während man bei frühren Partnerschaften noch gerne an prominenter Stelle auf seine Partner verwiesen hat, versteckt man die Verweise heute in den Untiefen der Seiten, wo niemand sie entdecken kann.

In der Regel beschäftige ich mich weniger mit dem Tausch von Verweisen, aber vor einiger Zeit fand ich einige sehr interessante Angebote, die wirklich gut zu einem von mir gepasst hätten und wo sicherlich auch beide Parteien von einem gegenseitigen Verweis profitiert hätten. Man bot mir an, vom Impressum aus, ganz unten, auf meine Seiten zu verweisen. Ich versuchte zu erklären, dass es mir um die Ergänzung der Angebote geht und nicht um den berüchtigten Balken. Das verstand der Betreiber der Seiten nun aber so gar nicht. Ergänzen? Besucher tauschen? Frisches Blut? Nein, daran wäre er nicht interessiert und außerdem sei dafür mein Balken ja auch viel zu kurz (sein Balken ist ein kleines Stück größer gewesen). War ja klar, er war also nur an einer künstlichen Balkenvergrößerung interessiert und meiner war ihm dazu einfach zu kurz. Als ich ihn dann fragte, wie es denn mit seinen Besucherzahlen aussähe und ob man darüber nicht vielleicht zusammenfinden könnte, teilte er mir eine 3-stellige Zahl mit. Darauf schrieb ich ihm, dass die meiner Seiten in etwa fünf Mal so hoch seien und ich wegen seines guten Inhalts auch gerne an prominenter Stelle auf ihn verweisen würde. Das änderte nichts an seiner Meinung. Mein Balken war zu kurz. Für mich war das nicht weiter tragisch, ich habe ja dabei nichts verloren und böse war ich darüber auch nicht. So muss ich heute zwar mit der bitteren Gewissheit leben, den kürzeren Balken zu haben, dafür hat er sich aber wohl irgendwann den falschen Balkenträger als Verweispartner geangelt und ist bei Google rausgeflogen. Früher war irgendwie schon alles anders.

Abgelegt in Suchmaschinen | Tags: none

2 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Chris

    Kommentar von Chris vom 15.9.2006

    “Link” darfs Du also auch nicht mehr sagen :-)

  2. Gravatar of Oliver Karthaus

    Kommentar von Oliver Karthaus vom 15.9.2006

    Ich finde meinen Gefallen an Verweisen ;-) Und wenn es schon ein adäquates deutsches Wort gibt, warum nicht :-)

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^