Google: 34 Millionen Euro Strafe

Der Beitrag wurde am 31. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Google wird von den Belgiern zur Kasse gebeten. Grund dafür ist eine Gerichtsentscheidung, die Google dazu verurteilte, diverse Publisher aus der belgischen Ausgabe der Google News zu entfernen. Zeitweise war auch ein Hinweis auf der Homepage von Google Belgien angebracht. Das hat aber wohl nicht so ganz geklappt und deshalb muss Google nun mindestens 34 Millionen Euro Strafe zahlen. Das berichtet zumindest Poynter.org, wo man sich auf einen Bericht von Planet Internet Niederlande berufen. Google gibt an, dass man die Contents der Publisher nicht alle finden könne und bittet deshalb um Mithilfe bei der Auffindung. Die Geschichte ist ganz schön teuer für Google, denn jeder Tag, an dem der Content noch online ist, kostet 1 Million Euro. Anscheinend hat sich Google aber insofern mit den Publishern geeinigt, dass man die tägliche Strafe zumindest aussetzt und über eine Übereinkunft verhandelt.

Abgelegt in Suchmaschinen | 3 Kommentare

Neuer Payment-Dienstleister: ViPay

Der Beitrag wurde am 31. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Endlich kommt mal wieder ein wenig Schwung auf den Markt der Payment-Dienstleister. Gestern ist ViPay ein neuer Dienstleister an den Start gegangen, der von einem alten Bekannten geführt wird, dessen Name für Zuverlässigkeit und Seriosität im Business steht. Die Rede ist von Boris Kube. ViPay bietet einige interessante Features, ist Partnerprogramm- und Whitelabelfähig und übernimmt das komplette Inkassomanagement. Außerdem kann man auch seine Webmaster direkt von ViPay auszahlen lassen und spart sich so eine Menge Arbeit. ViPay bietet die Möglichkeit zu up- und downgradefähigen Mitgliedschaften (auch als Abo), kostenlosen Free-Trials mit minimalem Stornorisiko und Gutscheinaktionen. Auch die Konditionen schauen ganz gut aus. ViPay ist also bestimmt eine gute Entscheidung, wenn es um Payment geht und ich bin schon gespannt, wie sich ViPay im Wettbewerb zu Afendis und Eurobill schlagen wird. Garantiert gut.

Abgelegt in Content & Payment | 0 Kommentare

Interview-Blog: Ich wurde interviewt

Der Beitrag wurde am 30. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Nachdem ich sowohl Pro7, als auch RTL eine klare Absage für ein Interview im “Doof-TV” erteilt habe, konnte ich mich der sehr netten Anfrage des Interview-Blog einfach nicht entziehen und habe mich den Fragen gestellt. Knallhart nachjefragt. Das Interview ist hier zu finden. Vielen Dank an Klaus-Martin ;) Und ich musste mich schon ein wenig zügeln und hätte wahrscheinlich zu jeder Frage mindestens eine DIN A4-Seite schreiben können.

Abgelegt in Webmaster Work | 0 Kommentare

Kaum bestellt und schon da

Der Beitrag wurde am 26. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Heute war ich mal richtig überrascht. Ich hatte vorgestern einige Drucksachen bei einer Online-Druckerei (YesPrint.de) in Auftrag gegeben. Wenn ich ehrlich bin, habe ich frühestens am Samstag oder am kommenden Montag mit der Lieferung gerechnet, alles andere wäre einfach schon zu schnell. Heute stand allerdings DPD schon mit dem Paket vor der Tür und ich staunte nicht schlecht, denn seit der Bestellung sind gerade mal 36 Stunden vergangen und einen 24 Stunden Service habe ich nicht bestellt. Wahnsinn. Toppen konnte das nur noch Dress-for-Less: Gestern um 14 Uhr bestellt, heute um 11 Uhr ausgeliefert. Da bin ich wirklich mal beeindruckt.

Abgelegt in Webmaster Work | 7 Kommentare

Google Ad-Section-Tags: Null Funktion?

Der Beitrag wurde am 26. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Google bietet ja innerhalb von AdSense mit den Ad-Section-Tags dem Publisher die Möglichkeit an, bestimmte Teile des Contents auf einer Seite im Quelltext zu markieren, damit sich die Anzeigen entsprechend anpassen können und keine unrelevanten Anzeigen mehr ausgeliefert werden. In den letzten Monaten habe ich das exzessiv ausprobiert und keinen Schritt weitergekommen. Trotz der Ad-Sections, sind die Anzeigen auf manchen Problemseiten einfach absolut unrelevant und beziehen sich zum Teil auf Textabschnitte, die durch “google_ad_section_start(weight=ignore)” ausgeschlossen sind. Nun schreibt Google auf der Hilfeseite zum Thema, dass es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis eine spürbare Änderung eintritt. Ne, auch nach sechs Wochen gibt es keine Veränderung. Ich vermute mal, dass die Funktion ganz einfach nicht ausgereift ist. Wenn man mal sucht und sich die Erfahrungen anderer Webmaster durchliest, dann scheint es so, als würde das vielleicht gerade mal bei 20 % funktionieren.

Abgelegt in Adsense & Co. | 1 Kommentar

Flyer und andere Drucksachen

Der Beitrag wurde am 25. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Heute habe ich (mal wieder) nach einer flinken Online-Druckerei gesucht, die möglichst schnell, zuverlässig und nicht zuletzt auch preiswert einige Drucksachen von uns übernimmt. Dabei handelt es sich um kleine Gutscheine im DIN A6-Format und Hochglanzdruck für unseren Shop, die dann jedem Paket eines Neukunden beigelegt werden und auch für ein Mailing gedacht sind. Bislang sind meine Erfahrungen mit den Online-Druckereien eher geteilt. Von der Nichtlieferung über eine Doppellieferung war alles dabei. Manch gaben sogar auf der Website einen Beschnitt von 1 mm an, machten dann aber 5 mm, usw. Diesmal fiel meine Wahl auf YesPrint.de. Da scheint sich zwar keine große Firma hinter zu verstecken, dafür sind die Preise gut und die Site wirkt einigermaßen vertrauenserweckend. Einige positive Erfahrungen über die Google-Suche gab es auch zu finden. Ich bin schon gespannt, wie das klappen wird. Am Freitag soll die Lieferung schon hier sein, mal schauen.

Abgelegt in E-Commerce, Webmaster Work | 4 Kommentare

Artikelverzeichnisse finden

Der Beitrag wurde am 24. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Ich habe mich aufgrund von akutem Zeitmangel bislang noch nicht mit dem Phänomen der Artikelverzeichnisse beschäftigt. In den USA gehören die Artikelverzeichnisse, bei denen man einen exklusiven Artikel einschickt und dafür 1 bis 4 themenrelevante Backlinks erhält, schon so zum Alltag der SEOs wie ein normaler Linktausch. Hierzulande gibt es fast täglich neue Verzeichnisse. Wie immer, gibt es auch bei den Artikelverzeichnissen große Unterschiede. Bei manchen lohnt es sich einen Artikel zu verfassen und die themenrelevanten Backlinks mitzunehmen, bei anderen mangels Popularität weniger. Auf Rentaseo habe ich eine ganz interessante Liste gefunden, die mir bislang unbekannt war und die einen Großteil der deutschen Artikelverzeichnisse enthält. In dieser Liste sind auch viele nützliche Zusatzinformationen zu den jeweiligen Verzeichnissen enthalten, wie zum Beispiel die Linkpop oder die geschätzte Zeit bis zur Aufnahme eines Artikels. Dem einen oder anderen wird sie vielleicht bei der Arbeit behilflich sein.

Abgelegt in Linkbuilding | 9 Kommentare

Der Yigg-Effekt und die Langzeitwirkung

Der Beitrag wurde am 24. Oktober 2006 von Oliver veröffentlicht

Nachdem ich vor einigen Tagen bei Gerald über seinen Test und die Erfahrungen mit Yigg gelesen hatte, habe ich mich selbst mal daran gemacht, den Service ein wenig im Bezug auf Traffic und den “Linkbait-Effekt” anzutesten. Die Aufmachung sowie Nutzerführung von Yigg finde ich im Großen und Ganzen gut. Auch das angebotene WordPress-Plugin, welches zum direkten Einreichen der Artikel bei Yigg erstellt wurde, finde ich nützlich. Ich hatte mal testweise mehrere Artikel eines Gadget-Blogs bei Yigg eingereicht. Dabei handelte es sich um frische News, die noch nicht auf Gizmodo und Co. erschienen waren und um recherchierte Top10-Listen. Nach 3 bis 5 Stunden schafften es die ersten Artikel auf der Frontpage von Yigg. Am ersten Tag kamen die Artikel auf durchschnittlich 150 Uniques. Auf den Verdienst über AdSense und Co. wirkte sich das allerdings nicht weiter aus, was sich mit den Beobachtungen bei anderen Social Bookmark Diensten wie digg deckt und an der Leserschaft liegt, die zum größten Teil aus Web-Professionals besteht und i.d.R. blind für Werbung ist. Bleibt also der erhoffte “Linkbait-Effekt”. Auch der blieb größtenteils aus. Die Artikel erhielten im Schnitt einen neuen Backlink aus Blogs und von anderen Sites. Am zweiten Tag brach der Traffic von Yigg dann auch schon um 80 Prozent ein, trotzdem einer der Artikel sich noch auf der Frontpage befand. Nach einigen Tage ist der Traffic auf Null gesunken. Was bleibt, sind einige neue Feed-Abonnenten. Ein Fazit kann ich nur schwer ziehen, dafür spielen zu viele Faktoren mit rein, die das so gut wie unmöglich machen. Ich finde den Dienst so wie er ist gut, jedoch sollte man sich nicht zu viel von einer Listung auf der Frontpage erhoffen, was Links und Umsatz angeht. Noch nicht. Ein Vergleich mit digg und Co. wäre da sowieso noch fernab jeder Realität. Ich wünsche dem Dienst aber weiterhin ein gutes Wachstum, dann wird auch sicherlich ein Kampf um die Pole beginnen, was dann natürlich auch die Community fordern wird, denn wo es viel zu holen gibt, da gibt’s auch jede Menge Spam.

Abgelegt in Linkbuilding, Werbung & Marketing | 2 Kommentare
Nächste Seite »

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^