Sieben Regeln für Web 2.0 Startups

Der Beitrag wurde am 2. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Ich bin heute über ein Post im Blog von downloadsquad gestolpert: Seven rules for Web 2.0 startups. In der letzten Zeit gibt’s vermehrt solche “How-to-Guides”, in denen erklärt wird, wie man mit 2 Kumpels, einer tollen Idee (die später eine Menge Kohle verschlingen wird, sei es für Traffic oder für Personal oder für jemanden, der die ganzen Programmierfehler und Sicherheitslücken ausräumt) und 100 Dollar Startkapital eine Web 2.0 Firma gründet. Ich meine, da sind ja schon ganz schöne Regeln dabei, aber wann erklärt den Burschen endlich mal jemand, wie man Geld verdient? Mit fehlt da die achte Regel, die ich dann gegen die erste Regel ersetzen würde: Ordentlicher Businessplan, der weder den Satz: “Für 2007 planen wir uns von Google oder Yahoo aufkaufen zu lassen ….” oder “…. werden wir uns über Werbeeinnahmen und Affiliate-Programme finanzieren ….” und auch nicht “…. planen wir in Zukunft kostenpflichtige Mitgliedschaften anzubieten ….” enthält.

Abgelegt in Web 2.0 | Tags: none

1 Kommentar »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Uwe

    Kommentar von Uwe vom 3.12.2006

    Das ist nicht weiter verwunderlich, das Netz ist doch voll mit Berichten über solche “Erfolgsgeschichten” nur übersehen sehr viele das dies eben nur 2 – 3 Geschichten sind, die große Masse allerdings geht baden, weil sie übersehen, dass auch im Internet wie im realen Leben ohne kluge Planung und arbeiten bis zum umfallen nichts geht.

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^