Endspurt Weihnachten

Der Beitrag wurde am 12. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Puh, der Weihnachtstraffic strapaziert unsere Server momentan ganz schön heftig. Erst gestern gab es bei einem wieder einen Ausfall von 5 Stunden, weil der Apache einfach nicht mehr mit der Menge an Requests klar kam. Man kommt dadurch momentan zu nichts. Wie ich bislang von einigen Kollegen gehört habe, entwickelt sich das Weihnachtsgeschäft ganz prächtig. Die AdSense-Umsätze bewegen sich auf Rekordniveau, die Affiliate-Sales und Warenverkäufe sind top und insgesamt kann man einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Hoffen wir, dass das auch nach der Erhöhung der MwSt. im kommenden Jahr so bleibt.

Abgelegt in Webmaster Work | 0 Kommentare

Promo vom FunDorado.com Partnerprogramm

Der Beitrag wurde am 12. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Wer aktuell das Partnerprogramm von FunDorado bewirbt (es gibt ja 44 Euro pro Neukunde), den interessiert vielleicht die folgende Promo: Seit dem 1.12. bis zum Jahresende schenkt FunDorado.com jedem über ein Partnerprogramm geworbenen Neukunden fünf Tage Mitgliedschaft gratis: Jeder User, der sich über eines dieser Werbemittel bei FunDorado anmeldet erhält 5 Tage kostenlos zusätzlich zu seiner gewählten Mitgliedschaftsdauer! Von diesem Angebot profitieren Sie als Webmaster doppelt. Zum einen sichern Sie sich als Affiliate des FunDorado-Partnerprogramms weiterhin eine attraktive Vergütung von 44,00 € pro vermittelten Neukunden, darüber hinaus können Sie den Besuchern Ihrer Seite ein Angebot mit einem weiteren Mehrwert anbieten. Ein attraktives Angebot, welches eine hohe Abschlußquote garantiert, wird jetzt noch interessanter. Steigern Sie mit dieser Maßnahme jetzt Ihre Abschlußquote nochmals deutlich. Hört sich interessant an. Hier geht’s zum FunDorado.com Partnerprogramm.

Abgelegt in Partnerprogramme | 0 Kommentare

Wir brauchen mehr Überwachungsmöglichkeiten!

Der Beitrag wurde am 8. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

“Wir brauchen mehr Überwachungsmöglichkeiten!”, schreit die Bundesregierung. Klar, ist verständlich, wir haben ja noch nicht genug. Nach der Überwachung per Telefon und per Kamera an öffentlichen Plätzen, soll nun auch der “Einbruch” auf den Rechnern von “Verdächtigen” per Trojaner gesetzlich erlaubt werden. Kommissar “Trojaner” soll so eingesetzt werden, dass der Computerbesitzer, gegen dein ein Strafverfahren läuft, nichts davon bemerkt, schreibt die “Bild”. Im einfachsten Fall soll der Trojaner dann per E-Mail (angehängtes Programm) auf den Rechner kommen. Klappt das nicht, möchte man den PC-Besitzer auf eine “unscheinbare” Website locken, wo sich dann das Programm unbemerkt installiert. Klappt das nicht, möchte man “exklusiv” Sicherheitslücken von Windows & Co. ausnutzen oder benutzen, um die Spitzelsoftware einzuschleusen. Ganz ausgefuchst, die Jungs vom BKA, oder? Die Methode darf schon jetzt umgesetzt werden. Ach so, auch passwortgeschützte Dateien kann der Super-Trojaner einsehen, in dem er einfach wartet, bis der Nutzer das Passwort eingibt. weiterlesen …

Abgelegt in Rechtliches | 1 Kommentar

Yahoo! Suchbegriffe 2006

Der Beitrag wurde am 6. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Was haben Wetter, Routenplaner, Erotik, Telefonbuch, Chat, Grußkarten, Horoskop, Spiele, Web und Paris Hilton gemeinsam? Im Telefonbuch nach der Rufnummer von Paris Hilton suchen um mit ihr per SMS zu chatten oder ihr eine Grußkarte zu schicken und sich danach die richtige Route im Routenplaner oder Web zu ihr zu suchen um erotische Spiele zu machen? Natürlich je nach Horoskop? Nein, es sind ganz einfach die Top 10 Suchbegriffe von Yahoo! Deutschland. Die komplette Liste enthält Suchanfragen aus Kategorien wie Bands, Stars und Sternchen, Nachrichten, Sport, Politik, etc. Die internationalen Top-Suchanfragen gibt es hier, allerdings enthalten die nicht viele Überraschungen, bis auf die, dass Britney “White-Trash” Spears es noch auf Platz 1 geschafft hat.

Abgelegt in Suchmaschinen | 1 Kommentar

Sieben Regeln für Web 2.0 Startups

Der Beitrag wurde am 2. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Ich bin heute über ein Post im Blog von downloadsquad gestolpert: Seven rules for Web 2.0 startups. In der letzten Zeit gibt’s vermehrt solche “How-to-Guides”, in denen erklärt wird, wie man mit 2 Kumpels, einer tollen Idee (die später eine Menge Kohle verschlingen wird, sei es für Traffic oder für Personal oder für jemanden, der die ganzen Programmierfehler und Sicherheitslücken ausräumt) und 100 Dollar Startkapital eine Web 2.0 Firma gründet. Ich meine, da sind ja schon ganz schöne Regeln dabei, aber wann erklärt den Burschen endlich mal jemand, wie man Geld verdient? Mit fehlt da die achte Regel, die ich dann gegen die erste Regel ersetzen würde: Ordentlicher Businessplan, der weder den Satz: “Für 2007 planen wir uns von Google oder Yahoo aufkaufen zu lassen ….” oder “…. werden wir uns über Werbeeinnahmen und Affiliate-Programme finanzieren ….” und auch nicht “…. planen wir in Zukunft kostenpflichtige Mitgliedschaften anzubieten ….” enthält.

Abgelegt in Web 2.0 | 1 Kommentar

So kündigt man seinen Job mittels Digg

Der Beitrag wurde am 2. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Mit dem verheißungsvollen Titel “Get me out of this job!!!” hat ein User bei Digg angekündigt, seinen Job zu kündigen, wenn das Posting auf der Startseite von Digg landet. Es ist auf der Startseite gelandet. Mit aktuell 7986 Diggs. Originaltext: “If this post reaches the homepage of digg, I will tell my boss what I honestly think about her and that I quit …how she looks, sounds and laughs like a man… and go to the pub.” Das sind die schönen neuen Möglichkeiten der Social Bookmarks und Communitys. Btw.: Das ist durchaus auch eine nette Idee für die Optimierer ;) Ob er es dann tatsächlich getan hat? Anscheinend schon, zumindest schreibt er hier über die Absicht seine Ankündigung in die Tat umzusetzen. via

Abgelegt in Netzfunde | 0 Kommentare

Warum YouPorn & Co. keine Gefahr sind

Der Beitrag wurde am 1. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Ich beobachte schon seit einiger Zeit die Entwicklung des Traffics der neuen Video Portale wie YouPorn, Pornotube (da stecken glaube ich die Jungs von AEBN hinter), Xtube, etc. und habe auch schon viel damit experimentiert. Momentan zeigt der Pfeil dank der Berichterstattung in den Medien steil nach oben. Über kurz oder lang (maximal 1 bis 1,5 Jahre) sind diese Portale aber wieder verschwunden oder haben ihr Konzept auf die Art von Privatamateure oder Xtube umgestellt und sind kostenpflichtig. Verdienen lässt sich mit den Portalen nämlich nichts. Kein Cent. Zumindest nicht so, wie sie derzeit geführt werden. Wer mal eine TGP betrieben hat oder sich ein wenig im Business auskennt, der weiß ja um die Zahlen bei Free-Content. Da sprechen wir von Konvertierungsraten jenseits der 1:20.000 und höher bei Galerien. Momentan finanzieren sich die Portale hauptsächlich über Adbrite, bis auf Xtube, die wenigstens ein halbgares Konzept haben, sich aus Mitgliedsgebühren zu finanzieren. Da stIch hatte vor einiger Zeit mal über 7 Tage einen Link über AdBrite (AVNAds) auf einem der Portale gekauft. Die Konvertierung war grauenhaft, daher kann ich mir auch nur schwer vorstellen, dass die Portale ihre AdVertiser über lange Zeit binden können. Lassen wir uns überraschen, was die Zukunft bringt. Eine “neue Sexwelle” ganz bestimmt nicht, momentan verlagert sich das Interesse einfach weg von der klassischen TGP und hin zu den Video Portalen. Ich freue mich jedenfalls über jedes verbrannte Terabyte :)

Abgelegt in Webmaster Trash, Werbung & Marketing | 4 Kommentare

Top 100 Business Blogs

Der Beitrag wurde am 1. Dezember 2006 von Oliver veröffentlicht

Die Liste der “Top 100 Business Blogs” wurde ja kürzlich wieder aktualisiert. Das ist mit deshalb aufgefallen, weil plötzlich ein Backlink von der Liste auf meinem Dashboard aufgetaucht ist. Von Platz 48 im Bereich IT und der Versenkung in den Top 100 bin ich jetzt wie Phönix aus der Asche auf den grandiosen Platz 97 der Top 100 vorgeschnellt. Nein, was ein Glück! Was für eine Freude! Ich sehe eine rosige Zukunft für mich und mein Blog. Ich habe mir auch sofort mal als Belohnung ein gefülltes Lebkuchenherz gegönnt und einen Dankesbrief an jeden Besucher, den ich anhand der Logs identifizieren konnte, geschickt. Danke! Ihr seid großartig! Und jetzt mal wieder realistisch: Die Aussagekraft solcher Listen hat Stefan Niggemeier anhand eines Beispiels gut erklärt.

Abgelegt in Blogging | 0 Kommentare
« Vorige SeiteNächste Seite »

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^