Das Finanzamt und Gebühren für Auskünfte

Der Beitrag wurde am 29. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Seit der letzten Betriebsprüfung bin ich nicht mehr wirklich gut auf das Finanzamt zu sprechen, aber wer ist das schon? Was sich das Finanzamt jedoch jetzt wieder leistet, finde ich unter aller Kanone und grenzt schon an Wegelagerei. Es gibt ja ein neues Gesetz zu Gebühren für verbindliche Auskünfte des Finanzamt. Bislang war mir das noch gar nicht bekannt. Wer eine rechtsverbindliche Auskunft vom Finanzamt erhalten möchte, weil man zum Beispiel Geld investieren, eine Firma kaufen oder das Büro modernisieren möchte, der muss ab sofort dafür zahlen. Kostenlos gibt es nur noch kurze Auskünfte, die jedoch nicht rechtsverbindlich sind. Da geht mir persönlich der Hut hoch! Grund für die Gebühren ist wohl das komplexe Steuerrecht. Okay, wir müssen also zahlen, weil der Staat es einfach nicht hinbekommt, ein einfaches Steuerrecht (wie in anderen Ländern üblich) einzuführen und es ihm auch selbst nicht so ohne weiteres möglich ist, eine Auskunft zu geben, die eben dieses Steuerrecht betrifft? Alles klar! Abgerechnet wird nach Gegenstandswert. Fällig werden aber mindestens 100 Euro. Wenn es beispielsweise um 30.000 Euro geht, werden 340 Euro Gebühren fällig. Eine Sauerei und pure Abzocke!

Abgelegt in Webmaster Work | 4 Kommentare

Firstload: Sub-Webmaster sind sehr ertragreich

Der Beitrag wurde am 29. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Ihr kennt das ja sicherlich auch: Da bewirbt man ein PP eine Zeit lang, dann entdeckt es die breite Masse und schon ist es verbrannt. Mag sein, dass manche Partnerprogramme auch dann noch laufen, jedoch ist der erste große Ansturm vorbei. So war das auch derzeit mit dem Programm von Firstload. Da konnte man eigentlich pausenlos Scheine zählen. Heute ist diese ganze Usenet-Geschichte abgeebbt und bringt vielleicht noch 10 bis 20 Prozent des Volumens, was sie vorher mal gebracht hat. Außerdem haben sich auch zu viele Abo-Abzocker in dem Segment niedergelassen, die die Kunden vergrault haben. Am Wochenende habe ich mal wieder Domains bei mir ausgemistet. Knapp 900 Stück sind es mittlerweile und wenn ich nicht jedes Jahr aufräumen würde, dann wären es irgendwann mal 10.000. Auf jeden Fall war auf einer noch ein Firstload-Layout, welches ich löschen und danach die Domain kicken wollte. Ich loggte mich heute zum ersten Mal seit über einem Jahr bei Firstload ein. weiterlesen …

Abgelegt in Partnerprogramme, Webmaster Work | 4 Kommentare

Adult: Besucheranstieg um 300%

Der Beitrag wurde am 26. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Das dieses Blog bei fast jedem Thema eine gute Position in den SERPs erhält, war mir durchaus bewusst. Heute musste ich mich aber über einen Besucheranstieg von 300% wundern, dessen Ursache ich erst nach ein wenig Recherche im Logging-Tool lokalisieren konnte. Verursacher ist u.a. das Keyword “adult” in der webweiten Suche (Platz 9). Warum und wieso? Ich denke mal wegen den zahlreichen Backlinks mit “Adult Webmaster Blog”. Ich hätte aber nicht erwartet, dass dieses Key so viel bringt. Der Traffic für die Suche nach “Adult Webmaster” liegt nämlich auch weit unter meinen Erwartungen. Den gleichen Effekt hat seit einigen Wochen die Suche nach “wordpress video plugin“. Na ja, dann mal ein fröhliches Hallo an die, die darüber den Weg zu diesem Blog gefunden haben.

Abgelegt in Blogging, Suchmaschinen | 2 Kommentare

2. Venus in Paris abgesagt

Der Beitrag wurde am 26. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Die Geschäftsbeziehungen mit Franzosen sind ja nicht gerade einfach (so meine Erfahrung). Irgendwie mögen die uns Deutsche nicht so, oder? Spielt da immer noch die unrühmliche Vergangenheit eine Rolle? Ich weiß es nicht. Jedenfalls hat es jetzt auch die für den 20 – 22. April 2007 geplante Venus-Messe in Paris getroffen. Mit dem vielsagenden Kommentar: “Hinzu kommt, dass auch für uns als Veranstalter die geschäftlichen Beziehungen mit Firmen in Paris nicht gerade einfach sind und man uns sehr viel Geld für schlechten Service und Leistungen berechnet. Vom teuren Stromanschluss angefangen bis hin zu Rechnungen von Dienstleistern, die völlig überteuert sind, hat man unserem Ziel nicht gerade positiv und kooperativ gegenübergestanden. Leider hatten wir jedoch keine Alternativen, da bestimmte Vorschriften und Gesetze dieses verlangten.” Und jetzt? Bleiben wir halt bei Berlin! Trotzdem sehr schade.

Abgelegt in Business | 1 Kommentar

Der Matt hat die Bomben entschärft

Der Beitrag wurde am 26. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Wer kennt sie nicht, die Suche nach George W. Bush mit dem Begriff “miserable failure” oder so manch andere SEO-Aktion, die durch kollektives Verlinken eine eigentlich zum Linktext unrelevante Website in den SERPs nach oben zu pushen. Matt Cutts hat die Google Bombs entschärft. Der Indiana Jones der Spam-Jäger verkündet im offiziellen Google Webmaster Central Blog, dass eine Änderung am Algorithmus vorgenommen wurde, die solche Aktionen aufspüren und nicht mehr in dem Maße werten soll, wie das bislang der Fall war. Ob sich die Änderung am Algorithmus auch andere Ergebnisse, die keine Google Bombs sind, ändern, weiß ich nicht. We will see. Mehr gute Infos zum Thema Google Bombs gibt es bei Danny Sullivan.

Abgelegt in Suchmaschinen | 1 Kommentar

Blogpost-Sponsoring: Ich bin nicht käuflich

Der Beitrag wurde am 25. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

In der letzten Zeit sind Sponsored-Blogposts ja ein sehr beliebtes Thema geworden. Ob das nun US-Dienste sind oder aber z.B. das neue Trigami, überall versucht man gute Blogger für seine Werbekunden zu akquirieren. In einigen Blogs, die zum Beispiel bezahlte Postings für die Tauschdienste Hitflip und Exsila “absetzten”, wurde auch teilweise Kritik von den Lesern laut. Keine Ahnung, wie man die Sache nun sehen soll. Auf der einen Seite sind die bezahlten Postings eine gute Einnahmequelle für so manchen Blogger, auf der anderen Seite verlieren die Leser aber das Vertrauen in die Unabhängigkeit des Blogs. Ein zweischneidiges Schwert. Ich hatte mich mal bei dem Dienst von TLA angemeldet und da kam auch eine Buchung rein. Die lehnte ich aber auch dankend ab, keine Lust eine Rezension über Online-Poker zu schreiben. In den letzten 3 Monaten hatte ich mindestens 20 Anfragen von Firmen, die z.B. dieses Blog sponsorn wollten (hauptsächlich Partnerprogramme und Dienstleister aus dem Adult-Business) und für die ich einen Lobgesang absetzen sollte. Auch abgelehnt. Ich kann nur über etwas schreiben, wenn es mich auch selbst interessiert, ich an die Sache glaube und ich meinen Lesern nichts vorsetzen muss, hinter dem ich nicht zu 100% stehe. weiterlesen …

Abgelegt in Blogging, Werbung & Marketing | 3 Kommentare

Nofollow me to Wikipedia

Der Beitrag wurde am 24. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Nachdem Wikipedia beschlossen hat, die Bekämpfung von Spam mit einem flächendeckenden Nofollow auf Wikipedia fortzusetzen, gibt es geteilte Meinungen. Heute bin ich sogar über die “Campaign to Reduce Wikipedia’s PageRank to Zero” gestolpert, bei der der Autor angeregt hat, alle Links zu Wikipedia ab sofort nur noch mit einem Nofollow zu versehen. Gar nicht dumm, auch wenn das Wikipedia kaum etwas ausmachen wird. Die Masse macht’s. Ich finde den Move von Wikipedia äußerst frech. Erst sammelt man fleißig Hunderttausende von Links und jetzt schottet man sich samt denen ab. Ich habe aber auch einen Grund, warum mich das so ärgert. weiterlesen …

Abgelegt in Content & Payment, Suchmaschinen | 1 Kommentar

Spammen auf MySpace: Keine gute Idee

Der Beitrag wurde am 23. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Die Möglichkeit Bulletins mit Werbenachrichten über MySpace zu versenden, kennen sicher einiger von euch. Genau das mag MySpace aber wohl gar nicht mehr (verständlich) und so hat man laut einem Bericht von Shoemoney gleich 50 verschiedene Firmen und ihre Affiliates auf wenigstens 20 Millionen Dollar verklagt. Bislang konnte ich noch keinen Bericht finden, der diese Zahl bestätigt. In einem anderen Artikel geht es um das Netzwerk “CPA Empire”, welches ebenfalls von MySpace verklagt wird. MySpace scheint da ja jetzt wirklich in die Offensive zu gehen. Die waren ja auch zu lange in ihrem Dornrösschenschlaf. Am Ende gibt es bestimmt wieder Urteile in Millionenhöhe, die aber niemand bezahlen kann und wird.

Abgelegt in Rechtliches | 1 Kommentar
Nächste Seite »

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^