Das Finanzamt und Gebühren für Auskünfte

Der Beitrag wurde am 29. Januar 2007 von Oliver veröffentlicht

Seit der letzten Betriebsprüfung bin ich nicht mehr wirklich gut auf das Finanzamt zu sprechen, aber wer ist das schon? Was sich das Finanzamt jedoch jetzt wieder leistet, finde ich unter aller Kanone und grenzt schon an Wegelagerei. Es gibt ja ein neues Gesetz zu Gebühren für verbindliche Auskünfte des Finanzamt. Bislang war mir das noch gar nicht bekannt. Wer eine rechtsverbindliche Auskunft vom Finanzamt erhalten möchte, weil man zum Beispiel Geld investieren, eine Firma kaufen oder das Büro modernisieren möchte, der muss ab sofort dafür zahlen. Kostenlos gibt es nur noch kurze Auskünfte, die jedoch nicht rechtsverbindlich sind. Da geht mir persönlich der Hut hoch! Grund für die Gebühren ist wohl das komplexe Steuerrecht. Okay, wir müssen also zahlen, weil der Staat es einfach nicht hinbekommt, ein einfaches Steuerrecht (wie in anderen Ländern üblich) einzuführen und es ihm auch selbst nicht so ohne weiteres möglich ist, eine Auskunft zu geben, die eben dieses Steuerrecht betrifft? Alles klar! Abgerechnet wird nach Gegenstandswert. Fällig werden aber mindestens 100 Euro. Wenn es beispielsweise um 30.000 Euro geht, werden 340 Euro Gebühren fällig. Eine Sauerei und pure Abzocke!

Abgelegt in Webmaster Work | Tags: , ,

4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Daniel

    Kommentar von Daniel vom 30.1.2007

    Deutschland wird von Vollidioten regiert! Sobald ich die Möglichkeit habe wandere ich aus ;)

  2. Gravatar of fellow passenger

    Kommentar von fellow passenger vom 30.1.2007

    Gegen mich vollstreckt das FA gerade eine Forderung nach Säumniszuschlägen, weil man derseits den Eingang meiner Zahlung zwischen Weihnachten und Neujahr zu erhalten wünschte, selbst aber nicht zugegen war. Für 3 Tage Kredit verlangt man dort 10 offensichtlich Prozent Zinsen. Für zu viel gezahltes bekommt man leider auch nach Monaten nichts.

  3. Gravatar of fellow passenger

    Kommentar von fellow passenger vom 30.1.2007

    “offensichtlich” und “10” gehört natürlich andersherum.

  4. Gravatar of Gerhard Zirkel

    Kommentar von Gerhard Zirkel vom 30.1.2007

    Naja, wer die Macht hat…

    Die Methode Geld zu machen ist aber richtig gut. Man schafft ein derart kompliziertes Steuersystem, dass keiner mehr durchblickt und verlangt für die dann notwendig gewordenen Auskünfte saftige Gebühren.

    Einfacher gehts doch gar nicht.

    Gerhard Zirkel

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^