Google AdSense: Gruseliges Erlebnis

Der Beitrag wurde am 11. Mai 2007 von Oliver veröffentlicht

Jetzt habe ich mich gerade mal richtig erschrocken. Ich höre gerade über Napster die neue Linkin Park (Minutes To Midnight) und surfe in einem Forum für Steuerangelegenheiten rum, da kommt plötzlich ein AdSense Video-Ad mit Werbung für linkinpark.de und dem Album “Minutes to Midnight”. Auf der Seite stand kein Wort von Linkin Park oder Musik überhaupt. Auf der nächsten Seite kam dann wieder der Ad. Uuuh, gruselig, oder?

Abgelegt in Adsense & Co. | Tags: none

4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Maurice

    Kommentar von Maurice vom 12.5.2007

    die stasi weiß alles :)

  2. Gravatar of nomic

    Kommentar von nomic vom 12.5.2007

    schuld sind knut und der klimawandel

  3. Gravatar of Me

    Kommentar von Me vom 16.5.2007

    Stasi 2.0 … keiner hört ohne uns. ;(

  4. Gravatar of Adsense Publisher werden nach ihrer Zufriedenheit gefragt – VOR der Umfrage und Nach der Umfrage

    Pingback von Adsense Publisher werden nach ihrer Zufriedenheit gefragt - VOR der Umfrage und Nach der Umfrage vom 24.5.2007

    [...] Gruselige Erlebnisse mit Adsense – doch dies müßte doch nicht sein. kopfschüttelnd die-seo [...]

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^