Dating-Plattform plündert Firmenkonto

Der Beitrag wurde am 28. Dezember 2007 von Oliver veröffentlicht

Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich heute einen Blick auf mein Firmenkonto geworfen habe. Auf dem tauchten nämlich unzählige Buchungen für 3-Monats Premium-Mitgliedschaften einer deutschen Dating-Plattform mit einer “24” in der URL für jeweils 50,85 Euro auf. Natürlich habe ich die Buchungen nicht getätigt und was sollte ich – mal angenommen ich würde mich dort anmelden – mit einem derart großen Haufen an Mitgliedschaften? Ich war schon ein wenig geschockt, ging aber sofort davon aus, dass mit irgendwer damit eine “Weihnachtsüberraschung” machen wollte und meine Daten einfach missbraucht hat. Bei dem Support der Dating-Plattform war natürlich niemand zu erreichen und so habe ich neben der Mitteilung an die Bank, das Konto für den Abrechner zu sperren und die Beträge zurück zu buchen, direkt Anzeige wegen des Datenmissbrauchs erstattet. Nur so muss F*24 die IP(s) zu den Buchungen an die Behörden herausgeben, um überhaupt eine Ermittlung zu ermöglichen. Jetzt bin ich mal gespannt, was sich da noch ergibt und ob noch weitere Buchungen reinkommen. Eins ist sicher: Ich bekomme den Datendieb, ich bin nicht erst seit gestern im Biz und er hat mein Interesse geweckt, ihn zu jagen.

Abgelegt in Webmaster Work | Tags: none

10 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Axel

    Kommentar von Axel vom 29.12.2007

    also wenn der Dir 50 Euro abgebucht hat, dann bist Du doch jetzt voll im Minus , oder ????

  2. Gravatar of Nils SaH

    Kommentar von Nils SaH vom 29.12.2007

    Unschöne Überraschung zum Jahresende :( !

    Was mich interessieren würde ist wie schnell die Bank Deinem Konto die Buchungsbeträge zurückschreibt? Sofort oder mit einer Verzögerung. Selbst wenn es “nur” ein paar Tage dauert, wäre es ja so möglich jemand zumindest kurzfristig in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen!? Man bräuchte nur die Kontonummer.

    Ich drücke die Daumen, dass Du den “Spaßvogel” dran kriegst.

  3. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 29.12.2007

    @Axel, nicht ganz, ich bin am unteren Ende des Dispos angekommen ;)

  4. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 29.12.2007

    @Nils, na ja, gibt schlimmeres, dennoch ist es sehr ärgerlich, wenn da jemand mit Daten Unfug treibt. Und es geht um das Prinzip, mit solchen Sachen macht man keine Scherze, auch wenn es 50 Cent gewesen wären. Die Bank hat das gestern Abend noch veranlasst. Keine Sorge, finanzielle Schwierigkeiten kann da niemand machen, was mich aber halt wunder ist, dass da jemand Kontonummern hat, die sonst nur Partnerprogramme für Auszahlungen haben und die sonst nicht bekannt oder veröffentlicht sind. So Kommentare von HartzIV-Webmastern wie das von Axel mit falscher E-Mail, etc. habe ich natürlich erwartet ;) Ich vermute da eher einen Hack, kann aber auch ein “Streich” sein. Dazu mal das hier bei Interesse lesen. Könnte eine Möglichkeit sein, schließlich sollen auch Affiliate-Daten “geklaut” worden sein. Mal sehen, was die Nachforschungen ergeben.

  5. Gravatar of Kabel Blogger

    Kommentar von Kabel Blogger vom 29.12.2007

    An die Bankverbindung kommt man relativ leicht. Schau mal auf deine EC Zahlbelege, wenn du offline etwas kaufst. Da steht oftmals die Konto Nummer und die BLZ im Klartext. Nur wenige Unternehmen maskieren die Daten. Achtlos weggeworfen und schon kann der Unfug beginnen. Der Link zu den geklauten Daten ist natürlich auch eine Möglichkeit. Wenn der Streichspieler, so es denn einer war aber auch nur ein wenig Grips hatte, dann hat er nen anonymen Proxy genutzt, was die Ermittlungen dann wohl ins leere laufen lässt :-( Ich bin gespannt wie es weitergeht.

  6. Gravatar of N20

    Kommentar von N20 vom 29.12.2007

    da kann man nur “weidmasnheil” wünschen! würde mich interessieren was dabei rauskommt!

  7. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 29.12.2007

    Ne, an einem weggeworfenen Beleg kann es nicht liegen. Natürlich kann es sein, dass er einen Proxy für die Anmeldungen benutzt hat, das werde ich von F*24 hören. Ich warte mal ab.

  8. Gravatar of Retrolum

    Kommentar von Retrolum vom 29.12.2007

    Unschöne Sache die viel Arbeit mit sich bringt. Wir hatten mal einen Verlierer der sich mit unseren Daten bei Freenet diverse Verträge angelacht hat. Wer den Kundenservice von Freenet kennt, kann sich vorstellen wir das ausgeartet ist. Fazit: Anzeige gegen Unbekannt, Anwalt für Freenet …

  9. Gravatar of Datenmissbrauch geht weiter – Adult Webmaster Blog

    Pingback von Datenmissbrauch geht weiter - Adult Webmaster Blog vom 3.1.2008

    […] schrieb ja schon, dass momentan irgendein Nichtsnutz mit meinen Daten hausieren geht und sich versucht auf meine […]

  10. Gravatar of Yousuf

    Kommentar von Yousuf vom 16.3.2008

    Hallo,

    unglaublich was alles paasieren kann. Am Besten man zieht einfach den Stecker

    Yousuf

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^