Ein Leben ohne Pagerank: Ist der Balken erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert

Der Beitrag wurde am 16. Januar 2008 von Oliver veröffentlicht

Wer einen Blick auf den Balken meines Pageranks für dieses Blog wirft, der wird sehen, dass er nichts sieht. Seit zwei Monaten stehe ich nun pageranktechnisch auf dem Trockenen, die Latte ist blank wie ein Babypopo. Google hat mich am langen Arm verhungern lassen. Alle Welt spricht vom ersten großen PageRank Update 2008 und ich? Ich stehe da, mit heruntergelassener Hose, total ausgebrannt, was den grünen Stoff angeht. Gut 10 Reinclusion-Requests wurden einfach nicht beantwortet. Vielleicht kann man sich bei Google selbst nicht erklären, wo mein PageRank hin ist und traut sich nicht, diesen Umstand gegenüber mir, dem Bittsteller, zuzugeben. Bleibt die Frage, wo mein PageRank hin ist? Wurde er vielleicht durch einen heimlichen Hack von Googles-Datacentern geklaut und klammheimlich auf irgendeine chinesische Website übertragen? Ist er Opfer von gemeinen PageRank-Phishern geworden, die sich jetzt im Süden auf ihrer Liege ins Fäustchen lachen und sich einen Drink nach dem anderen für das Geld bestellen, das sie mit meinem PageRank verdient haben? Vielleicht wollte der PageRank aber von sich aus nicht mehr bei mir bleiben, weil ich über für ihn zu schlüpfrige Themen berichte, die ihn arschfahl werden ließen? Ist ja bekannt, dass sich der gemeine PageRank nicht so gerne auf Adult-Sites rumtreibt. Wo auch immer er ist, ohne ihn lebt es sich auch nicht schlecht. Das latente Gefühl von PageRank-Impotenz ist nicht unbedingt erfüllend. Besonders dann, wenn in einer geselligen Runde unter Männern das Thema auf den Tisch kommt. Da ist man dann in Erklärungsnot, streitet natürlich den Kumpels gegenüber alles ab, man möchte sich ja nicht die Blöße geben, dass man nicht mehr so linken kann, wie man es früher konnte. Dafür hat das alles aber keine gravierenden Folgen. Seitdem die grüne Pfeife die Biege gemacht hat, erfreut sich das Blog weiterhin an Top-Positionen und auch beim Traffic ergab sich kein Abwärtstrend. Braucht man den PageRank also überhaupt? Ich denke nicht, zumindest vermisse ich ihn nicht mehr so sehr, wie ich es mal vor Jahren getan hätte. Die Zeit heilt halt alle Wunden. Gilt für menschliche Beziehungen ebenso wie für seologische PageRank-Affären, die ja sowieso oft von kurzer Dauer sind.

Abgelegt in Suchmaschinen | Tags: none

6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of SEOnaut

    Kommentar von SEOnaut vom 16.1.2008

    Noch ist es wirklich so, dass PR und Ranking keine Verbindung zu haben scheinen. Aber ob es so bleibt ?. Kommt sicherlich stark auf die Struktur der Links an. Wenn man nur Links gekauft hat wird sicherlich viel zusammenbrechen. Wenn ich ganz “organisch” links gesammtelt habe sollte eigentlich alles sauber bleiben.

    Denke ich ;-)

  2. Gravatar of Mirco

    Kommentar von Mirco vom 16.1.2008

    Ich bin auch seit ein paar Monaten ohne PR. Aber ich hab da keine grossen Probleme mit. Die Besucherzahlen sind kurzzeitig mal gesunken, aber jetzt geht es wieder aufwärts und ist fast wieder auf dem gleichen Punkt. Der PR ist doch nur einer von vielen Sachen, neben dem Alexa-Rank, Backlinks usw.

  3. Gravatar of Jan

    Kommentar von Jan vom 16.1.2008

    Jetzt noch die Google Toolbar deinstallieren und du bist wieder ein Stück freier im Netz unterwegs. Wunderbar befreiendes Gefühl.

  4. Gravatar of Vitaliy, Köln

    Kommentar von Vitaliy, Köln vom 18.1.2008

    ” ..Jetzt noch die Google Toolbar deinstallieren und du bist wieder ein Stück freier im Netz unterwegs. Wunderbar befreiendes Gefühl.” – wollte nur einmal Jan zitieren. Ich kenne aus der Erfahrung was hinter diesen Worten steckt.. Kann mich nur anschließen

  5. Gravatar of Ron

    Kommentar von Ron vom 22.1.2008

    Go*gle Toolbar? Was ist das?

  6. Gravatar of Und wieder wird der Balken kürzer – Adult Webmaster Blog

    Pingback von Und wieder wird der Balken kürzer - Adult Webmaster Blog vom 19.2.2008

    […] die Rankings bleiben ja i.d.R. stabil und das es auch ohne langen Balken bestens funktioniert, wissen wir ja auch. Auch in Zukunft pfeife ich auf Nofollow, my Website is my Castle. Abgelegt in Suchmaschinen | […]

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^