Google Genetics AVS

Der Beitrag wurde am 26. Januar 2008 von Oliver veröffentlicht

Ich möchte noch nicht viel verraten, aber das absolut rechtssichere AVS ist auf dem Weg und es kommt quasi von Google und trägt den unscheinbaren Namen 23andme.com. In der letzten Zeit gab es schon einiges an Berichterstattung über das “Du gibst mir ein wenig Speichel von dir und ich sage dir wer du bist”-Gen-Programm von Sergey Brins Frau, Anne Wojcicki, doch erst jetzt wird langsam klar, dass der Eingriff Googles in die Genome der Menschen, die noch $1000 Dollar für einen Test zahlen müssen, die Lösung für die Probleme der Adult-Webmaster ist. Vergesst den Persocheck, Face2Face oder Post-Ident, jetzt kommt der Gen-Test! Da die Gene irgendwann online verfügbar sein werden (in irgendeiner Google-Datenbank, schließlich hosten die 23andme), wird es auch eine Gen-API geben, die gegen eine Gebühr von 3-5 Cent pro Abfrage alle Daten einer Person zurückliefert. Im Vorfeld muss man sich als Unternehmen registrieren um für bestimmte Abfragetypen freigeschaltet zu werden. Krankenkassen und Arbeitgeber können Zugriff auf Krankheiten, etc. bekommen, Adult Webmaster auf das Alter der Person. Gegen eine geringen Aufpreis pro Abfrage bekommt man auch noch die zum Teil genetisch festgelegten sexuellen Vorlieben der Kunden über die API mitgeteilt.

Einem anderen Zusammenhang zwischen Genen und sexueller Lust ist eine Forschergruppe der Hebrew-Universität in Jerusalem auf der Spur. Das Team um Prof. Richard Ebstein hat herausgefunden, das die Ausprägung von Erregbarkeit und Verlangen von den verschiedenen Varianten des Gens DRD4 abhängt. Besonders lustvolle Testpersonen weisen allesamt die gleiche Variante dieses Gens auf, das für die Ausbildung des Dopamin-D4-Rezeptors verantwortlich ist – das gleichsam zum Belohnungssystem des Menschen gehört. Eine erhöhte Empfindsamkeit des D4-Rezeptors würde demnach zu schnellerer sexueller Erregung führen. via

Was sich da für Marketing-Möglichkeiten ergeben?

Abgelegt in Jugendschutz, Suchmaschinen | Tags: none

4 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 28.1.2008

    Bitte Oliver !!!!

    Finger Weg Von Den Drogen!!!!!!

  2. Gravatar of Kartenlegen » Gen-Kartenlegen

    Pingback von Kartenlegen » Gen-Kartenlegen vom 28.1.2008

    […] Via AWM-Resource […]

  3. Gravatar of Ron

    Kommentar von Ron vom 29.1.2008

    Hab davon im Radio gehört, ist schon eine Supersache, was man da alles an Daten sammeln kann. Jedenfalls riet der Mensch für bestimmte Dinge sensiblen Leuten dringend ab, sich da kartographieren zu lassen …

  4. Gravatar of applewinejunky1

    Kommentar von applewinejunky1 vom 11.12.2010

    Es ist zwar eine tolle Sache, jedoch würde ich nicht jeden dazu raten oder es nur ansatzweise empfehlen. Manche Dinge behält man lieber für sich.

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^