So schnell gehörst du zum alten Eisen

Der Beitrag wurde am 23. März 2008 von Oliver veröffentlicht

Am Samstag war wie immer mein Fensterputzer da um sowohl in der Privatwohnung als auch im Büro die Fenster zu reinigen. Wenn ich Zeit habe, dann unterhalte ich mich immer gerne mal fünf Minuten mit ihm. Diesmal hatte er einen neuen Kollegen mitgebracht, der für wenige Euro als Aushilfe bei ihm arbeitet. Zwischendurch kam ich mit diesem Kollegen ins Gespräch. Ich erfuhr im Gespräch, dass er nicht immer Fensterputzer oder “Reinigungskraft” war, sondern eigentlich ein hochqualifizierter Programmierer ist. Von der ersten PHP-Version über VB, C++, Python bis hin zu Java, XML & Co. kann er alles aus dem Schlaf und besitzt auch alle entsprechenden Zertifikate. Wie ich das aus dem Gespräch herausgehört habe, hat der Mann wirklich eine Menge auf dem Kasten und ist durch und durch ein qualifizierter Programmierer. Warum arbeitet er dann als Fensterputzer für weniger als 10 Euro die Stunde, wo er doch ein Vielfaches in einem guten Unternehmen oder als Selbständiger verdienen könnte? Die Antwort: Er ist über 40 und damit schon gar nicht mehr interessant für den Arbeitsmarkt. Nach einigen Hundert Bewerbungen hat er aufgesteckt. Selbst Umschüler waren für die Firmen wohl interessanter, solange sie nur jung und formbar waren. Seinen alten Job verlor er durch einen längeren KH-Aufenthalt wegen eines Bandscheibenvorfalls. Mich macht das betroffen, dass Menschen, die wirklich etwas auf dem Kasten haben, schon so jung quasi in die gesellschaftliche Rente geschickt werden. Mal überleben, ob sich da nicht was machen lässt… In diesem Sinne: Frohe Ostern!

Abgelegt in Webmaster Trash | Tags: none

10 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Horst

    Kommentar von Horst vom 23.3.2008

    Da stimmt was nicht. Gute Programmierer sind durchaus gesucht und Erfahrung schadet nicht. Ältere Programmierer sind meistens auch gut als Projektleiter einsetzbar. Das Schlimmste ist die meist höhere Gehaltsvorstellung. Aber wenn er jetzt als Reinigungskraft arbeitet kann es das ja wohl nicht sein.

  2. Gravatar of TrustAdvert

    Kommentar von TrustAdvert vom 23.3.2008

    Gibt aber auch andere Gründe. Der vorherige Leiter unserer IT-Abteilung arbeitet jetzt als Koch in einem Nachtlokal. Der Typ hat ebenfalls echt was drauf. Als IT-Leiter hat er vorher bestens verdient, jetzt kann er kaum seine Miete bezahlen. Er ist aber glücklich. Er will einfach den Stress nicht mehr…. Das Thema “Arbeitsmarkt ab 40” ist natürlich mehr als traurig…

  3. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 23.3.2008

    @Horst, da hast du Recht. Er hatte wohl auch schon Angebote für 10 oder 12 Euro Brutto die Stunde, nur ist es da wohl auch verständlich, dass man sich dafür nicht ausbeuten lässt. Ich höre das aber nicht zum ersten Mal, dass mittlerweile ab 40 Ende ist. Er meinte, dass er sich bei Einstellungstest mit jungen Mitbewerbern unterhalten hat, die noch nicht einmal wussten, was objektorientierte Programmierung ist und die trotzdem den Job bekommen haben, weil sie “formbarer” sind. Mal sehen, vielleicht nehme ich ihn ja.

  4. Gravatar of Gerald

    Kommentar von Gerald vom 25.3.2008

    Also ich bin 28 (Formbar) ich muss durchaus zugeben das einige ältere Persönlichkeiten in einer mir bekannten Agentur noch heute auf Frames setzten (Wenn auch mit runden Grafiken). Die Frage ist also nicht ob Formbar oder nicht, sondern wie sehr kann er noch den Markt beobachten, und (nun ja) “Trend´s” erkennen und sich “anpassen“. Denn Anpassung ist doch die Ware kunst…

  5. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 25.3.2008

    Gerald, beim Webdesign würde ich dir da auch noch zustimmen, bei reinen Programmieren jedoch nicht. Trends dürfte es da ja eher weniger geben, da kommt es imho doch eher auf fundiertes Wissen und Erfahrungswerte an.

  6. Gravatar of markus

    Kommentar von markus vom 25.3.2008

    Ich bin zwar noch etwas jünger (23 Jahre), denke aber, dass er mit der Aktion, dass er jetzt Fensterputzer ist, gezeigt hat, dass er durchaus flexibel ist!

  7. Gravatar of Olga

    Kommentar von Olga vom 26.3.2008

    Ich habe auch einen Bekannten, der gegen 50 seinen Arbeitsplatz bei Oracle verloren hat. Dort war er ebenfalls als Programmierer tätig. Er hat jetzt ein Copyshop und tut Flyer und Broschüren drucken. Es ist echt unverständlich, warum die älteren Arbeitnehmer nicht gefragt sind. Ihre fachliche Kompetenz basiert vor allem auf umfangreichen Erfahrungen, die man nicht ersetzen kann. Richtig traurig.

  8. Gravatar of Stephan

    Kommentar von Stephan vom 27.3.2008

    Hallo, also wenn er so qualifiziert ist und als Fensterputzer arbeitet, muss er irgend etwas anderes falsch machen. Ich bin 38, selbständig, habe mich auf PHP/Datenbanken spezialisiert und die Firmen rennen mir die Bude ein, obwohl ich mich eher im hochpreisigen Segment platziert habe. Meine Erfahrung ist, daß viele Programmierer sich wirklich keine Mühe geben, auf dem aktuellen Stand zu bleiben und sich nebenbei auch mal ein bischen mit neuen Trends zu beschäftigen. Und mir kann keiner sagen, daß er querbeet über alle Sprachen etwas auf dem Kasten hat. Ich habe schon mit PHP/XML/CSS etc. genug zu tun, um alles mitzubekommen was so passiert. Gruß Stephan

  9. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 27.3.2008

    Stephan, eigentlich sprichst du doch in deinem Kommentar die Problematik unbewusst an ;) Viele Firmen stellen sich heute gar keine Programmierer mehr ein, weil sie alles outsourcen. So hat man kein finanzielles Risiko in Form eines Angestellten, der jeden Monat sein Geld haben möchte, auch wenn mal nichts zu tun ist. Du trägst als Selbständiger aber auch das Risiko und das möchte vielleicht nicht jeder, bzw. kann auch nicht jeder. Viele wollen und können einfach nicht selbständig sein.

  10. Gravatar of Rainer

    Kommentar von Rainer vom 7.4.2008

    Als ich mit 39 meinen Job als IT-Berater (mit Ausbildung, Studium) verlor, hatte ich mich 2x beworben. Bearing Point sagte es ganz offen: “Ihre Qualifikation stimmt genau, aber wir haben ein Problem mit Ihnen: Sie sind zu alt!”. Die andere Firma wollte mich als Projektleiter für ihre Jungspunde einstellen, bei der Gehaltsnennung dachte ich aber eher an einen Halbtagsjob :-). Also habe ich mich selbständig gemacht. Heute kriege ich immer einen Lachkrampf, wenn ich über fehlende Fachkräfte im IT-Bereich lese. Die fehlen nicht, sondern mit 20 Jahren Berufserfahrung erwartet man a) ein Gehalt oberhalb 2000 € Brutto und b) läßt man sich nicht ständig für eine Pizza bis 3 Uhr morgens ausbeuten. Und was der Kommentar mit dem veraltenen Wissen anbelangt: ich war immer für DAX-Unternehmen in aktuellen Projekten eingesetzt, mein KO-Kriterium war mein biblisches Alter von 39 Jahren.

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^