20.000 Klicks pro Monat für 0,06 Euro / Klick abzugeben

Der Beitrag wurde am 1. April 2008 von Oliver veröffentlicht

Wie viele ja sicher schon wissen, hat eBay die Konditionen für die Relevance Ads geändert. Was groß als Möglichkeit ab sofort 20 Prozent mehr zu verdienen angekündigt wurde, ergibt unter dem Strich für viele Webmaster eine Herabstufung auf wenige Cent pro Klick. Grund dafür ist der eQI, bzw. der eRA-Qualitätsindex, in den Gebote und Sofort-Käufe einfließen und so den Klickpreis ermitteln. Um das auf den Punkt zu bringen: Wer Traffic schickt, der nicht gut konvertiert, der bekommt nur einige Cent pro Klick. Im schlechtesten Fall sogar nur 1 Cent pro Klick. Wer jedoch Traffic schickt, der zu eBays Zufriedenheit konvertiert, der erhält bis zu 18 Cent pro Klick. Ich habe mir das nun einige Tage mit angesehen und eBay schließlich komplett rausgeworfen. Nicht zuletzt deshalb, weil ich nur noch 6 Cent erhalten soll. Eigentlich schade, denn das eBay-Programm hat sich gut mit anderen Programmen ergänzt. Die Umstellung ist für das kränkelnde eBay sicher ein großer Wurf, wenn denn genügend Webmaster weiterhin im Boot bleiben, schließlich minimiert eBay die Kosten und das eigene Risiko drastisch und zahlt quasi nur noch für generierte Leads. Das Geld, das man an die Affiliates mit dem “guten Traffic” mehr ausschüttet, das spart man bei denen, die den Traffic quasi für einen Cent gratis schicken, wieder rein. Ich denke mal, dass mindestens 90 Prozent der Affiliates eine geringere Vergütung erhalten werden, die die restlichen 10 Prozent subventionieren. Die Praktik kennt man ja bereits von Adultfriendfinder und ähnlichen CPC-Programmen und es gibt immer einen kleinen Teil von Webmastern, für die es sich rechnet und einen großen Teil, der seinen Traffic, den er quasi verschenkt, besser anderweitig verwerten würde. Letztlich ist es aber die Art, in der eBay versucht, die Webmaster / Affiliates für dumm zu verkaufen.

Abgelegt in Partnerprogramme | Tags: none

10 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Horst

    Kommentar von Horst vom 1.4.2008

    Zu meiner großen Überraschung gehöre ich zu den glücklichen 18-Centern. 8-)

  2. Gravatar of Uwe

    Kommentar von Uwe vom 1.4.2008

    Alles nur Nepp und von eBay nicht anders zu erwarten. Gibt es denn heute überhaupt noch Affiliate-Programme bei denen man ein paar ordentliche Bucks bekommen kann?

  3. Gravatar of Paul

    Kommentar von Paul vom 1.4.2008

    Ist natürlich sehr bedauerlich. Dennoch nette Info und zusammenfassung.

  4. Gravatar of Fritz

    Kommentar von Fritz vom 1.4.2008

    Mit den Änderungen lohnt sich eBay nur für hoch frequentierte Nischen. Nur eine von meinen Sites erreicht die 18 Cent und die ist auf den Punkt auf bestimmte Artikel optimiert. Nischen die nicht auf 100 Clicks kommen (Microsites) werden wie neue Sites pauschal auf 6 Cent gekürzt und mit der Crawler-Option sind die geforderten Conversions schwer zu erreichen. Der Einsatz in Foren ist damit nicht mehr rentabel. Die Qualität wird sich für eBay erhöhen, aber es wird absehbar eine Menge Traffic wegfallen. Mal sehen wie lange eBay damit durchhält.

  5. Gravatar of Dominik

    Kommentar von Dominik vom 3.4.2008

    Irgendwie kann ich die meisten Kommentare nicht so richtig verstehen. Ich meine, der Weg wie ebay die Änderung verkauft, gefällt mir auch nicht. Denn wenn man mal genauer hinschaut, verdient man mit den 18 Cent nicht mehr als mit 15 Cent + Provision. Wer also 18 Cent pro Klick verdient, hat wahrscheinlich am Monatsende genausoviel oder etwas mehr als vor der Umstellung. Da zu behaupten, dass man mehr verdient finde ich auch nicht so doll.

    Aber, was die meisten hier verlangen ist doch (überspitzt ausgedrückt): Ich schicke ebay schlechten Traffic und ich will dafür noch 15 Cent pro Besucher verdienen.

    Mich hat es gewundert, dass überhaupt so lange so gut für alle Publisher bezahlt wurde, unabhängig von der Qualität des Traffics.

  6. Gravatar of The

    Kommentar von The vom 3.4.2008

    Eigentlich schade, war bisher immer recht zufrieden mit dem ebay-Programm… Aber so lohnt es sich für mich auch nicht mehr.

  7. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 3.4.2008

    @Dominik, man kann die Frage auch anders herum stellen: Warum schafft es eBay nicht, meinen vorgefilterten Traffic gescheit zu konvertieren? Ich verkaufe User zu einem niedrigen Kurs an eBay. Wenn die es nicht schaffen, den Traffic zu Geld zu machen, dann sollte es nicht das Problem des Trafficverkäufers sein. Bei Leads / Sales ist die Angelegenheit natürlich genau andersrum.

  8. Gravatar of celtic

    Kommentar von celtic vom 4.4.2008

    Vielleicht rudert man ja bei Ebay nach einiger Zeit wieder zurück, wenn viele Webmaster abspringen. Aber mit Ebay Express hatte man sich ja auch verkalkuliert. Naja, es gibt ja noch genügend andere Partnerprogramme, die mit Ihren Partnern besser umgehen…

  9. Gravatar of Mike

    Kommentar von Mike vom 7.4.2008

    Ob intern oder extern, in letzter Zeit baut eBay nur noch Mist. Wenn wirklich ein guter Konkurrent auftaucht, ist eBay weg vom Fenster, wenn auch nicht vollständig.

  10. Gravatar of Mano

    Kommentar von Mano vom 9.8.2009

    Natürlich verdient man weniger als zuvor. Das weiss Ebay auch. Schliesslich machen Sie das Ganze um Geld zu sparen. Um was zu verdienen muss man nun Nischen mit einer hohen Konversion finden. Wenn Dies gelingt ist das Ebay Partnerprogramm ziemlich gut. 100 Klicks, Die ohne Verkaufsprovision schon mal 15-18 Euro einbringen ist doch, im Vergleich zu anderen Partnerprogrammen, ziemlich viel. Wie auch immer, Ich bin am probieren. Das einzige Problem, das Relevance Ad zeigt nicht immer die richtigen Produkte an.

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^