WordPress-Plugin des Jahres: UUGallery Builder v3.2

Der Beitrag wurde am 10. Juni 2008 von Oliver veröffentlicht

Eigentlich gehe ich sehr sehr sparsam mit dem Einsatz von Plugins in meinen WordPress-Blogs um, schließlich gibt es genügend schlecht programmierte Scripts, mit dem man sich auch schon einmal per Klick die gesamte Datenbank ins Nirwana schicken kann. Manchmal kommt man aber auch nicht um sie herum. Seit Jahren suche ich schon nach einem leistungsfähigen Galerie-Plugin, das meinen durchaus hohen Ansprüchen gerecht wird. Ich wünschte mir sowohl eine Cropping-Funktion, um Thumbnails nach Belieben zuschneiden zu können. Optimal auch eine Grabber-Funktion, um direkt Galerien per URL auf den Ziel-Server laden zu können. Jetzt habe ich etwas gefunden, das all diese Ansprüche erfüllt und sogar noch weit mehr bietet. UUGallery Builder ist der Name des Kindes und natürlich hat es ein Adult Webmaster programmiert. Einmal hochgeladen kann man Galerien grabben, als ZIP oder in Form einzelner Dateien uploaden und verarbeiten, FLV, AVI, MPG, WMV, etc. Videos grabben und direkt (!) noch während des Postens in WordPress in FLV umwandeln (ein FLV-Player ist schon mit dabei), usw. usf. Umfangreiche Posts, die sonst mit einem Zeitaufwand von 30 Minuten und mehr verbunden waren, lassen sich jetzt in unser 3 Minuten fertigstellen. Mit der Möglichkeit zeitversetzte Postings in WordPress zu veröffentlichen, lässt sich so in 30 Minuten die Arbeit einer ganzen Woche erledigen.

Natürlich bietet das Plugin auch Features für SEOs und Adult Webmaster: So kann man vorab eigene Alt-Tags, Datei- und Verzeichnisnamen festlegen und auch einen bestimmten Prozentsatz der Klicks, die auf die Thumbnails erfolgen, direkt auf Sponsoren umleiten. Letzteres ist allerdings kein Muss, was ich klasse finde. Umsonst ist das Plugin allerdings nicht, was auch absolut gerechtfertigt ist, sieht man sich die Zeitersparnis an. $45 Dollar kostet eine Lizenz für eine Domain. Auf dem Server sollte allerdings FFmpeg und (ganz wichtig) der Zend Optimizer installiert sein, da eine Datei (die core.php) diesen benötigt (ist verschlüsselt). Der Zend Optimizer lässt sich allerdings in zwei Minuten auf dem Server installieren. So, wer sich mal von dem Plugin überzeugen möchte: uusoftware.com

Abgelegt in Blogging | Tags: none

8 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Gravatar of Marc

    Kommentar von Marc vom 20.6.2008

    Zugegeben, die Feature-Liste ist schon nett – aber von einem “Plugin des Jahres” erwarte ich das gleiche wie vom WordPress-Blog: kostenlos, unter eine OpenSource oder vergleichbaren Lizenz :-)

    Das meiste wird eine nextGen Gallery auch können – nur die on-the-fly-FLV Umwandlung ist natürlich eine Sensation.
    Aber ich nehme, dass das auch nicht mehr ist, als eine FFMPEG-Installation auf dem Server, oder?

  2. Gravatar of Sebastian

    Kommentar von Sebastian vom 20.6.2008

    Ich habs mir mal angeschaut. Schon alleine die Tatsache, das es die Core Files überschreibt hat mich abgestoßen. Die Bedienung war auch ziemlich scheußlich. Ich habs nach 5 Minuten wieder deinstalliert und bleibe wie Marc erstmal bei nextGen. Wobei ich durchaus bereit bin für WP Plugins Geld auszugeben, wenn sie denn gut sind…

  3. Gravatar of Peter

    Kommentar von Peter vom 23.6.2008

    Ich vergeude jetzt schon Stuuunden mit diesem Teil. Mal klappt etwas – mal nicht. Es zerschießt mir anscheinend sogar irgenwelche Dateien. Es werden plötzlich normale html-tags, die ich nachträglich in den Post einfügen will ignoriert. Fehler über Fehler. Das Abspeichern der Additional Settings ist eine Wissenschaft für sich. Es hat zwar irgendwann mal geklappt. Aber ich weiß nicht warum. Wahrscheinlich geht das nur, wenn man ein NEUES Template anlegt und dann aber auch nicht immer. Wie gesagt – wäre gut wenn das Teil funktionieren würde – tut es aber definitiv nicht. Gute Version für Beta-Tester – ich habe auf jeden Fall jetzt genug und suche weiter nach einem brauchbaren Plugin. Schade!

  4. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 23.6.2008

    Hallo Peter, kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich habe es jetzt auf zig Blogs laufen, ohne Probleme. Klar ist das am Anfang ein wenig kompliziert, aber wenn man einmal weiß, welche Einstellung was produziert, geht es ohne Probleme. Bist du dir sicher, dass du alles korrekt hochgeladen (ASCII,etc.) und die korrekten Rechte vergeben hast? Eventuell macht da auch ein Plugin von WordPress probleme und funkt irgendwie dazwischen.

  5. Gravatar of Peter

    Kommentar von Peter vom 24.6.2008

    Hi Oliver,
    ich habe alles richtig installiert. Es hat ja auch hin und wieder geklappt. Bisher habe ich nur die Demo-Version benutzt. Ist heute abgelaufen. Hat das Ereignis natürlich mit einem Fehler kundgetan. Danach hat sich auch gleich wieder mein Theme-Layout verändert. Ich möchte das Programm hier nicht schlecht reden, aber es hat mir bisher reichlich Probleme gemacht.
    Allein das Abspeichern der Additional Settings funktioniert nach keiner Logik. Es hat heute zwischendurch tatsächlich mal funktioniert. Als ich es später stolz anwenden wollte, klappte es nicht mehr. Die Testerei läuft jetzt schon über Tage – ungelogen, ich habe da bestimmt schon 30 Arbeitsstunden reingesteckt. Sicherlich wird man mich nun für bekloppt halten – aber ich will es eben dann genau wissen. Gibt es noch etwas vergleichbares? Kann ruhig ein paar Euro mehr kosten – Hauptsache es funktioniert.
    Danke für deine Anteilnahme :-)

  6. Gravatar of Oliver

    Kommentar von Oliver vom 24.6.2008

    Hmm, mir ist zumindest nichts vergleichbares bekannt, daher auch meine Begeisterung für das Plugin. Das Abspeichern der Additional Settings funktioniert bei mir problemlos. Du musst zuerst oben im Menü das Template auswählen, für das du die Settings speichern möchtest. Dann machst du alle Einstellungen und klickst oben auf Save. Wenn du die HTML-Tags ändern möchtest, musst du das auch wieder per Save im richtigen Template speichern. Bekommst du da denn irgendwelche Fehlermeldungen?

  7. Gravatar of Peter

    Kommentar von Peter vom 24.6.2008

    Hi Oliver,
    ich habe das genauso gemacht wie von dir beschrieben. Beim nächsten Aufruf war wieder alles weg. Da die Demo-Version ohnehin nun abgelaufen ist, werde ich mich nun erst mal wieder anders behelfen. Mir ist das Ding zu heikel. Werde aber immer mal ein Auge drauf halten. Vielleicht gibt es ja mal ein Update welches dann auch gleich noch ein paar nette neue features enthält.
    Danke für dein Interesse!
    Peter

  8. Gravatar of Jürgen

    Kommentar von Jürgen vom 25.6.2008

    Hi,

    Also ich habe mich jetzt einige Zeit mit diesem
    “Plugin” beschäftigt,…ein Plugin ist es ja
    eigentlich nicht…aber egal das ding macht was es will…Fehler über Fehler…und dafür noch Geld verlangen? Das kann ja wohl echt nicht sein. Die sollen das Ding erst mal Richtig coden und zum Laufen bringen, bin gerne bereit Geld auszugeben aber nicht für Sachen wo ich nur Ärger mit habe..sorry

Einen Kommentar schreiben

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^