Google AdWords Keyword Tool zeigt konkrete Zahlen an

Der Beitrag wurde am 8. Juli 2008 von Oliver veröffentlicht

Wie mehrere Blogs berichten, haben anscheinend einige Nutzer konkrete Zahlen zum Suchvolumen einzelner Keywords im beliebten Google AdWords Keyword Tool angezeigt bekommen. Dass Google über derartige Zahlen verfügt, ist ja kein Geheimnis, und dass Google den Webmastern immer mehr “Spy-Tools” an die Hand gibt, wie das erst kürzlich veröffentlichte Google-Trends-Tool für Websites, mit dem sie der Konkurrenz auf den Traffic-Zahn fühlen können, auch nicht. Ich weiß nicht, ob ich so richtig glücklich über das neue Feature im Google AdWords Keyword Tool sein soll. Ich habe dabei eher Bauchschmerzen und vermute, dass die Veröffentlichung der Zahlen eher zu mehr Spam und somit zu weniger Qualität im Index führen wird. Warum? Na ganz einfach: Es gibt so viele Keywords, die gar nicht erst auf dem Radar der Spam-SEOs aufgetaucht sind (besonders im Long-Tail), weil sie viel zu uninteressant erschienen. Die Keys liefern aber oft mehr und besseren Traffic, als die Top-Single-Keys. In diesen Bereichen haben sich viele Webmaster eine lukrative Existenz aufgebaut. In diesen Nischen finden sich oft nur wenige Wettbewerber, die hochklassigen Content anbieten und eher Hand in Hand arbeiten als sich gegenseitig Messer zwischen die Rippen zu stoßen (ich beobachte da zahlreiche Nischen und bin in vielen auch selbst aktiv). Wenn ich daran denke, dass in diesen Nischen nun AdSense-Wüsten und Low-Quality-Affiliates auftauchen, läuft es mir kalt den Rücken runter. Nicht das jemand denkt, ich mag keinen Wettbewerb. Es geht mir tatsächlich um die Qualität und um viele, viele kleine Webmaster (nicht nur im Adult). Nicht auszudenken: Da beauftragen größere Unternehmen erst recht Agenturen um sämtliche High- und Middle-Traffic-Keys abzugrasen (seien sie auch noch so uninteressant), mit einem dicken Budget Links zu kaufen und mit billigem Content die Serps einzunehmen. Hauptsache Traffic und wenn man ihn mit AdSense monetarisiert, weil man keine Ahnung hat. So richtig kann ich mich also mit der Veröffentlichung der Zahlen nicht anfreunden. weiterlesen …

Abgelegt in Suchmaschinen | 11 Kommentare

Kick it or keep it? Wenn eine bombige Site ins Bodenlose fällt

Der Beitrag wurde am 25. Mai 2008 von Oliver veröffentlicht

Wir alle haben das schon einmal oder sogar mehrfach mitgemacht: Eine oft über Jahre stabile Website fällt mit einem Mal in den Google Serps ins Bodenlose und pendelt sich irgendwo zwischen Bedeutungslosigkeit und Nirwana wieder ein. Oft ist die Site dann nur noch ein Schatten ihrer selbst. Nicht nur das Ranking ist futsch, sondern auch die Besucher und vom Umsatz wollen wir erst gar nicht sprechen. Die verzweifelten Rettungsversuche bringen nichts. Reanimation fehlgeschlagen. Einen erkennbaren Grund für den langsamen und für den Webmaster sehr qualvollen Tod der Site gibt es oftmals nicht. Ist einfach ihre Zeit gekommen? Sie war doch so jung und hatte noch viele, schöne Jahre vor sich! Schlimme Dinge, die zu ihrem vorzeitigen Tod durch Googles Sensenmann hätten führen können, wie Spam oder Linkverkauf, hat sie ja nie gemacht. Oft gibt man sich doch damit nicht zufrieden, versucht sie wieder gesund zu pflegen, macht einfach weiter und möchte sich nicht eingestehen, dass sie doch längst verloren ist. Spätestens wenn der kritische Zustand zwischen Himmel und Hölle mehr als drei Monate anhält und sich keine Besserung zeigt, könnte man über den Gnadenschuss nachdenken. Damit wäre ich auch schon bei meiner Frage angekommen: Kick it or keep it? Wie verfahrt ihr mit solchen Kandidaten, in denen so viel Arbeit steckt und die doch aussichtslos verloren scheinen? Versetzt der Glaube Google-Serps oder hilft da nur noch der “Cancel”-Button beim Registrar?

Abgelegt in Suchmaschinen | 17 Kommentare

Dreht Google zu bestimmten Feiertagen an der Rankingschraube?

Der Beitrag wurde am 2. Mai 2008 von Oliver veröffentlicht

Zumindest zu kommerziellen Kombis, die aktuelle Feiertage betreffen, macht Google das. Erstmals aufgefallen ist mir das zum vergangenen Weihnachtsfest. Bei einem sehr guten Keyword wurden die ersten zehn Positionen für sechs Tage komplett durchgemixt. Stark mit Affiliate-Content und Links durchzogene Sites fielen von den ersten Positionen auf die zweite und dritte Seite zurück. Auf die vorderen Plätze stiegen hingegen nicht-kommerzielle Sites, die auch genauso schnell nach dem Fest wieder in der Versenkung verschwanden. Das zweite Mal, dass mir dieses Phänomen aufgefallen ist, war Ostern. Auch hier wieder einige Tage vor Ostern das große Mixen der Top 10, nicht-kommerzielle Sites nach vorne, der Rest nach hinten. Kurz nach Ostern nahmen alle Sites wieder ihre angestammten Plätze ein. Auch zum Vatertag war es nicht anders und auch zum Muttertag wird es nicht anders sein. Jetzt könnte man annehmen, dass sich das Phänomen so erklären lässt, dass die an den Feiertagen steigenden Sites zu dieser Zeit mehr neue Links bekommen und sie daher steigen. So ist das aber eben nicht. Die Zahlen bleiben gleich. Die nächste Erklärung wäre die, dass Google momentan ja sowieso ständig in Bewegung ist und keine Position mehr wirklich fest ist. In diesem Fall verwundert es jedoch, dass ausgerechnet bis wenige Tage vor dem Feiertag alles ruhig ist und auch unmittelbar danach alles wieder wie vorher ist. Nur wenige Tage um den Feiertag scheint alles drunter und drüber zu gehen. Ich werde das an den kommenden Feiertagen mal ein wenig näher analysieren und – wenn die Zeit reicht – in einer Grafik aufbereiten.

Abgelegt in Suchmaschinen | 5 Kommentare

Umstellung auf UTF-8: Der Teufel liegt im Detail

Der Beitrag wurde am 7. April 2008 von Oliver veröffentlicht

Am vergangenen Wochenende habe ich sämtliche Blogs auf UTF-8 aktualisiert. Nach schwersten Problemen mit den Datenbanken und auch einigen verlorenen Daten, die durch ein Plugin verursacht wurden, dachte ich, die Updates wären durch und alles würde endlich korrekt laufen. Die Datenbanken waren umgestellt, in der WordPress-Config lief alles auf UTF-8 und die Umlaute wurden auch im Browser wieder richtig dargestellt. Dem war dann aber doch nicht so. Neue Beiträge, die schon unter der neuen Konfiguration geschrieben wurden, tauchten in den Google-SERPs und in Google News plötzlich mit demselben Umlautsalat auf, wie ich ihn vorher in den Datenbanken hatte. Die Beiträge selbst wurden jedoch im Browser völlig korrekt angezeigt. Auch in der Datenbank und in den Feeds stimmt alles. Ich überprüfte den Header, um zu sehen, ob UTF-8 auch korrekt mitgeschickt wird. Wurde es. Im nächsten Schritt validierte ich die Templates komplett neu, was einige neue Fehler an den Tag brachte. weiterlesen …

Abgelegt in Blogging, Suchmaschinen | 8 Kommentare

Google mag einfach keine Affiliate-Links

Der Beitrag wurde am 19. März 2008 von Oliver veröffentlicht

Aktuell beobachte ich wieder ein interessantes Phänomen im Bezug auf Affiliate-Links und deren Einfluss auf das Ranking bei Google: Eine meiner Domains, die seit langem einen hohen Trust von Google genießt, ist bei einem aktuellen und jährlich wiederkehrenden Thema mit einem ausführlichen Artikel seit ca. 3 Jahren auf der Position 2 gelistet. Dieses Jahr war der Traffic zu dem Keyword mit gut 100 Uniques pro Stunde zu den Hochzeiten galaktisch für das doch eher kleine und wenig umkämpfte Thema. Zeitgleich erhielten zwei ähnliche Seiten von mir, die bei Nebenkeywords zum Thema gut gelistet sind, ebenfalls reichlich Traffic. Bislang habe ich die Seite noch gar nicht monetarisiert, sie war also stets frei von Affiliate-Links. Das hängt nicht mit meiner ausgeprägten karitativen Ader zusammen, sondern rührt einfach daher, dass ich bislang nicht die Zeit fand, dort etwas entsprechendes einzubauen. Diesmal habe ich es aber gemacht und mitten in den gut 1000 Wörter umfassenden Text ein Banner von Affili.net eingebaut. Auf den anderen beiden Seiten tat ich das ebenfalls, dort jedoch bei einer mit einer Weiterleitungen über ein Script, das per Nofollow und Noindex in der Robots.txt für den Bot nicht interessant sein dürfte. Heute früh sehe ich in die Keyword-Reports und was muss ich sehen? Die beiden Seiten, auf denen das Banner ohne Link-Cloaking eingebunden ist, sind komplett aus den Top 1000 rausgeflogen. Die Seite mit der Weiterleitung ist da, wo sie auch vorher war. weiterlesen …

Abgelegt in Suchmaschinen | 13 Kommentare

Wir haben PageRank! Hoffentlich bleibt das ohne Folgen

Der Beitrag wurde am 15. März 2008 von Oliver veröffentlicht

Nach fast fünf Monaten Abwesenheit hat sich heute hier auf dem Blog wieder ein Stück PageRank eingefunden. Ich weiß nicht, aber mich verunsichert dieses grüne, kleine Etwas (so kann man die zwei mickrigen Pünktchen wohl bezeichnen) schon ein bisschen, schließlich lief es auch ohne ganz gut. Ich gebe zu, es wirkt ein wenig bedrohlich auf mich. Ich hoffe, dass das plötzliche Aufkreuzen des PageRanks ohne Folgen bleibt. Bislang war es doch ganz schön mit der weißen Leiste. So gut wie keine Spam-Kommentare und auch lästige Linktauschanfragen blieben einem so erspart. So ein Leben ohne PageRank hat schließlich viele Vorteile. Mir ist zwar noch immer nicht klar, warum sich der PageRank damals still und leise aus dem Staub gemacht hat (schließlich hat man bei Google nicht auf meine freundliche aber bestimmte Nachfrage reagiert), aber darum muss ich mir ja jetzt auch keine Gedanken mehr machen, schließlich ist er ja wieder da. Und wie sagte schon meine Uhrgroßmutter immer? “Wer den Zweier nicht ehrt, ist den Sechser nicht wert.” In diesem Sinne.

Abgelegt in Suchmaschinen | 7 Kommentare

Google liebt Tags und anderen Spam

Der Beitrag wurde am 7. März 2008 von Oliver veröffentlicht

Seit einigen Tagen beobachte ich extreme Schwankungen in den Serps für zahlreiche Adult-Themen. Serps, bei denen sich die Top 10 seit gut einem Jahr um maximal 10 % verschoben haben, wurden kräftig durchgemischt. Bei manchen Keys beträgt die Veränderung in den Top 10 gut 80 %. Sites, die lange Zeit auf den vordersten Plätzen wahren (meiner Meinung nach zu Recht, guter Content, kein Spam), sind ins Nirwana katapultiert worden. In den überwachten Serps dominieren jetzt Sites wie Sevenload, Clipfish, MyVideo oder Kijiji. Die ersten drei Sites sind fast überall mit Tag-Seiten ganz oben vertreten, unter denen sich oft gar keine oder aber weniger und uralte Inhalte finden, die nicht unbedingt das sind, was der User bei den Keys erwarten wird. Es scheint so, als würde seitens Google wieder massiv Adult aussortiert oder aber es wurde eine extra große Portion neuer Trust an die Videoportale verteilt. Was ich bislang jedoch noch nie gesehen habe: Bei sehr umkämpften Begriffen (Single-Keys) finden sich in den Top 10, die vorher aus wirklich guten Sites bestanden, Textdateien mit Keywordlisten (Beispiel) und uralte PDF-Dateien, die zwar auf starken Domains wie berlin.de liegen, jedoch keinerlei Relevanz für die Keys haben. Ich würde bei diesem Update (ich denke, davon kann man bei solchen Veränderungen sprechen) aber davon ausgehen, dass sich das wieder normalisieren wird. Don’t hit the panic button :)

Abgelegt in Suchmaschinen | 1 Kommentar

Duplicate Content: And the Ship goes down

Der Beitrag wurde am 26. Februar 2008 von Oliver veröffentlicht

Ein kleines Update zu meinem DC-Experiment: Aktuell dreht sich die Spirale leider weiter nach unten und beim Traffic kann das Blog täglich neue Negativrekorde einfahren. Aktuell die schlechtesten Zahlen seit etwas über drei Jahren. Nachdem sich Google strikt geweigert hat die Startseite zu aktualisieren, sind jetzt aber wenigstens die per “Noindex, Follow” gekennzeichneten Kategorien und Archive aus den Serps verschwunden. Jetzt heißt es wohl abwarten, bis Google die einzelnen Posts neu bewertet und erkennt, dass diese nicht mehr doppelt und dreifach auf der Site vorkommen. Langsam aber sicher glaube ich gar nicht mehr, dass das Problem ausschließlich durch DC verursacht wurde, sondern dass außerdem auch ein Algo-Update oder irgendeine Neubewertung mit dafür verantwortlich ist. Dafür sprechen so zahlreiche Veränderungen in den Top-Platzierungen für viele Adult-Keywords, die teilweise über ein bis drei Jahre wie zementiert schienen. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Top-Key, bei dem ich eine andere Site über zwei Jahre auf Platz 1 hatte (vor Wikipedia mit einem Schmalspurartikel der Extraklasse). Auf dem ersten Platz ist jetzt auf einmal ein Userprofil von Sevenload, in dem ein einziges Bild mit dem Keyword als Beschreibung auftaucht. Platz 2 ist jetzt eine Tag-Seite von Clipfish und Platz 3 eine durch GB-Einträge gepushte Site. Auf 4 findet sich ein Forenbeitrag von 2003 auf dem Brigitte.de-Forum (?). Ich pendel so zwischen 8 und 4 hin und her.

Ein weiteres Beispiel, ebenfalls ein Top-Single-Keyword, bei dem ich über Jahre auf der Pole war: Bei der deutschsprachigen Suche setzt Google nun zwei rein englischsprachige Sites vor meine Site, die über absolut keine deutschsprachigen Links verfügen und auch nicht in DE gehostet werden. Da sich das Bild seit knapp zwei Wochen nicht mehr ändert, gehe ich davon aus, dass das zumindest eine längerfristige Änderung im Index ist. Besonders bei meinem ersten Beispiel wird es schwer werden, an Domains wie Sevenload und Clipfish, die zumindest für diese Themen / Keyword absolut gar keine Relevanz haben, wieder vorbei zu ziehen. Na ja, abwarten, die Ruhe behalten und Tee trinken, die Tugenden eines guten SEOs.

Abgelegt in Blogging, Suchmaschinen | 3 Kommentare
« Vorige SeiteNächste Seite »

Powered by WordPress - Valid XHTML and CSS. ^Top^